Viele Kinder, geringer Abstand, mehr Infektionen? Wie geht es in den Kitas in Dortmund weiter?
Viele Kinder, geringer Abstand, mehr Infektionen? Wie geht es in den Kitas in Dortmund weiter? © picture alliance/dpa
Coronavirus

Kitas wieder offen für alle: Erzieher sorgen sich vor Corona-Mutationen

Gibt es mehr Corona-Infektionen, wenn wieder mehr Kinder in die Kitas gehen? Das ist eine Sorge, die die Verantwortlichen haben. Allerdings: Es gibt auch viel Verständnis für die Eltern.

„Die Eltern sind an einer Grenze gewesen“, sagt Jochen Schade-Homann, beim evangelischen Kirchenkreis Dortmund zuständig für die Kitas. „Viele berichten von sehr hohen Belastungen“, pflichtet Daniel Kunstleben bei, der Chef beim städtischen Kita-Träger Fabido.

Erzieher haben Sorgen vor Corona-Mutationen

Feste Gruppen? Klappt das in der Realität?

Zusätzliche Erzieher gibt es nicht auf dem Markt

„Minister hat Eltern schon unter Druck gesetzt“

Wenn sich Erwachsene begegnen: Maske tragen

Über den Autor
Redakteur
Jahrgang 1977 - wie Punkrock. Gebürtiger Sauerländer. Geborener Dortmunder. Unterm Strich also Westfale.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.