Kleinbus-Fahrer übersieht Fußgänger beim Abbiegen – Kreuzung in der Innenstadt gesperrt

Schwerer Unfall

Einen schweren Unfall hat es am Freitagmorgen in der Dortmunder Innenstadt gegeben. Der Fahrer eines Kleinbusses hat offenbar einen Fußgänger übersehen und erfasst.

Dortmund

, 13.09.2019, 11:48 Uhr / Lesedauer: 1 min

An der Ecke Saarlandstraße/Ruhrallee ist am Freitagmorgen (13.9.) gegen 9.16 Uhr ein Fußgänger schwer verletzt worden.

Nach ersten Angaben der Polizei wollte der Kleinbus-Fahrer von der Saarlandstraße auf die Ruhrallee abbiegen. Dabei soll er augenscheinlich und aus bislang ungeklärter Ursache einen Fußgänger übersehen haben. Der Passant wurde bei dem Zusammenstoß schwer verletzt, schwebt laut Polizei aber nicht in Lebensgefahr. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Polizei-Pressesprecher Gunnar Wortmann bestätigte auf Anfrage der Redaktion den Unfall. Für die Zeit der Unfallaufnahme war die Ecke Saarlandstraße/Ruhrallee gesperrt. Inzwischen ist der Verkehr wieder frei. Die Ermittlungen laufen weiter, genaue Angaben zum Kleinbus-Fahrer und Fußgänger kann die Polizei bislang nicht machen.

Ende August war es an der gleichen Stelle bereits zu einem Unfall gekommen. Der Nissan eines 68-Jährigen war gegen mehrere Fahrzeuge sowie gegen einen Ampelmast gekracht. Bei dem Unfall wurde der Nissan-Fahrer schwer verletzt, der Fahrer eines weiteren Fahrzeugs leicht.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt