Globaler Klimastreik

Klima-Aktivisten wollen in Dortmund demonstrieren – noch in dieser Woche

Klimaaktivisten haben den nächsten globalen Klimastreik noch in dieser Woche angekündigt - auch in Dortmund. Mehrere Hundert Menschen wollen in der Innenstadt demonstrieren.
Große Gruppen von Demonstrierenden bestimmten am Freitag das Bild in der Dortmunder Innenstadt, wo Friday For Future für mehr Klimagerechtigkeit demonstrierte. © Oliver Schaper

Bei dem vergangenen globalen Klimastreik von den Umweltaktivisten von „Fridays For Future“ im September kamen rund 3.500 Menschen in der Dortmunder Innenstadt zusammen.

Knapp einen Monat später soll der nächste Klimastreik stattfinden – diesmal ist mit weitaus weniger Teilnehmenden zu rechnen.

Am Freitag (22.10.) sind 300 Teilnehmende für die Demonstration – Fridays For Future spricht von einer Kundgebung, die Polizei von einem Aufzug – angemeldet worden, so Polizeisprecherin Nina Kupferschmidt. Die Kooperationsgespräche mit den Anmeldern würden noch laufen. Die Demo soll vorerst von 16 bis 19 Uhr auf dem Friedensplatz stattfinden.

300 Teilnehmende angemeldet

Fridays For Future will der Politik weiter Druck machen, den Kampf gegen die Klimakrise ernst zu nehmen. Es sei besonders wichtig, dass die zukünftige Bundesregierung die Erwärmungsgrenze von maximal 1,5 Grad einhält.

Sarah Mack von Fridays For Future findet dazu deutliche Worte: „Die nächste Legislaturperiode sei die letzte, in der es noch möglich wäre“, diese Grenze einzuhalten, wird die Dortmunder Aktivistin in einer Pressemitteilung zitiert. Wird es in naher Zukunft wärmer, „ist mit schwerwiegenden Folgen zu rechnen“ – Überflutungen oder Dürren zum Beispiel.

Besonders Deutschland sei in der Verantwortung, die Treibhausgasemissionen zu reduzieren. Dazu benötige es einer klimakonformen Politik und einen systemischen Wandel, heißt es in der Mitteilung.