Neue Spezial-Ambulanz gegen Kopfschmerzen eröffnet im Klinikum Dortmund

Chronische Schmerzen

Es pocht, drückt oder sticht: Kopfschmerzen sind lästig – und können den Alltag zur Qual machen. Im Klinikum Dortmund gibt es jetzt eine spezielle Ambulanz, die den Ursachen auf den Grund geht.

Dortmund

, 15.12.2020, 18:13 Uhr / Lesedauer: 2 min
In der neuen Kopfschmerzambulanz im Klinikum Dortmund arbeiten Physiotherapeuten, Ärzte und Psychotherapeuten zusammen.

In der neuen Kopfschmerzambulanz im Klinikum Dortmund arbeiten Physiotherapeuten, Ärzte und Psychotherapeuten zusammen. © Klinikum Dortmund

Wer regelmäßig unter Kopfschmerzen leidet, sollte medizinischen Rat einholen. Doch nicht immer findet der Hausarzt den Grund für die Attacken. Menschen mit chronischen Beschwerden können sich ab sofort bei der Kopfschmerz-Ambulanz des Klinikums melden: Ärzte verschiedener Fachrichtungen, Physiotherapeuten und Psychotherapeuten arbeiten hier zusammen.

In der Region gebe es nur wenige solcher spezialisierten Ambulanzen, heißt es aus dem Klinikum Dortmund. „Umso wichtiger ist es für uns, diese Versorgungslücke zu schließen“, sagt Dr. Carsten Meyer, Direktor der Klinik für Schmerz- und Palliativmedizin. Gemeinsam entwickele das Team ein individuelles Therapiekonzept für jeden Patienten.

Für ein Leben ohne Qualen

Das Angebot sei aufgrund der wachsenden Nachfrage entstanden: „Sehr viele Menschen leben mit ständigen Schmerzen, aber kennen die Ursachen nicht“, sagt Klinikums-Pressesprecherin Lisa Cathrin Müller. Einige Arten treten plötzlich auf, andere bringen Begleitsymptome mit sich. Bislang gab es für diese Fälle am Klinikum jeweils eine Sprechstunde für Erwachsene und Kinder.

Jetzt lesen

Die neue Kopfschmerz-Ambulanz setzt auf ein breit gefächertes Angebot, um die Symptome zu lindern: von altbewährten Methoden wie Medikamenteneinstellung und Physiotherapie bis hin zu modernen Antikörper-Präparaten.

Weil die Ursachen so vielfältig sein können, nimmt der erste Termin bis zu zwei Stunden in Anspruch. Das Team wolle mit einem ganzheitlichen Blick ein „biopsychosoziales Modell“ von jedem Patienten erstellen.

250 Arten von Kopfschmerzen

Denn es gebe über 250 verschiedene Kopfschmerzarten, so Dr. Carsten Meyer. Vor allem kämen Patienten mit Migräne, Spannungs- oder Cluster-Kopfschmerzen in die Klinik. Wer unter Migräne leidet, den plagen häufig besonders starke Schmerzen, Übelkeit sowie Empfindlichkeit gegenüber Licht und Geräuschen.

Die üblichen Tipps bei Kopfweh – viel Wasser trinken, sich bewegen, frische Luft und eine kurze Auszeit – helfen da nicht. Mögliche Auslöser sind hingegen körperliche, psychische und soziale Einflüsse oder chronische Krankheiten. „Auch eine starke Belastung im Arbeitsleben oder Ängste können die Erkrankung und Behandlung beeinflussen“, sagt Dr. Meyer.

Jetzt lesen

Bei komplexeren Fällen gibt es die Möglichkeit, eine stationäre Schmerztherapie im Klinikum Dortmund zu machen. Bei der Behandlung von Migräne werden zudem neuartige Antikörper-Präparate eingesetzt, die sehr vielsprechend seien: „Wenn alles andere nicht funktioniert, können wir nun diesen zusätzlichen Weg gehen.“

InfoSo geht‘s zum Termin

  • Für den Besuch der Kopfschmerz-Ambulanz benötigen Patienten eine Überweisung vom Haus- oder Facharzt.
  • Terminvereinbarung unter Tel. (0231) 95 32 13 86. www.klinikumdo.de

Das Dortmund-Update

Der News-Podcast von Ruhr Nachrichten und Radio 91.2 - jeden Freitag bestens informiert. Jetzt hier, bei Spotify, Apple Podcasts oder Deezer hören.

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt