Knappschaftskrankenhaus in Brackel wird für die Corona-Pandemie aufgerüstet

Coronavirus in Dortmund

Im Knappschaftskrankenhaus in Brackel sollen ab sofort mehr Menschen behandelt werden, die an Covid-19 erkrankt sind. Dazu wurde eine Spezialstation aufgebaut.

Dortmund

01.11.2020, 10:35 Uhr / Lesedauer: 1 min

Da in Dortmund und der Region die Zahl der Infektionen weiter rasant ansteigen, will das Klinikum Westfalen umrüsten.

Laut einer Pressemitteilung von Freitag (30.10.) wird das Knappschaftskrankenhaus in Brackel einen extra abgetrennten Bereich für Covid-19-Patienten einrichten, um noch mehr Menschen intensivmedizinisch behandeln zu können.

Knappschaftskrankenhaus teil des Lungenfachzentrums

Eine ähnliche Spezialstation wurde bereits in der Lüner Klinik am Park aufgebaut. Mit den Gesundheitsämtern und Rettungsdiensten sei abgestimmt worden, dass dort ab sofort wieder coronainfizierte Patienten betreut werden.

Jetzt lesen

Die Klinik in Lünen und das Dortmunder Knappschaftskrankenhaus seien Bausteine des „zertifizierten Lungenfachzentrums“ des Klinikums Westfalen. Deshalb seien beide Standort „in besonderer Weise für diese Aufgabe geeignet“, heißt es in der Pressemitteilung.

Das Dortmund-Update

Der News-Podcast von Ruhr Nachrichten und Radio 91.2 - jeden Freitag bestens informiert. Jetzt hier, bei Spotify, Apple Podcasts oder Deezer hören.

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt