Konny wünschte sich ganz normale Postkarten zum Geburtstag

Nordost-Geschichten

Können Sie sich an Vor-Internet-Zeiten erinnern? Damals bekam man Postkarten zum Geburtstag statt WhatsApp-Grüße. Diesen nostalgischen Zustand wollte eine Scharnhorsterin heraufbeschwören.

05.09.2020, 05:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Konny Kurze hat sich ganz altmodisch Postkarten zum Geburtstag gewünscht - und bekommen

Konny Kurze hat sich ganz altmodisch Postkarten zum Geburtstag gewünscht - und bekommen. © Kurze

Liebe Leserinnen und Leser,

unsere modernen Zeiten mit SMS, Facebook, WhatsApp und Co. haben viele Vorteile, die ich auf keinen Fall missen möchte. Aber sie haben auch (mindestens) einen Nachteil: Man bekommt zum Geburtstag nicht mehr so viele Glückwunschkarten wie in früheren Zeiten. Und die konnte man sich doch so prima an den Kühlschrank hängen und wurde bei jedem Griff zum Käse daran erinnert, wie viele liebe Freunde man doch hat. Das geht bei einer WhatsApp-Nachricht etwas schlechter.

Das hat sich auch die Scharnhorsterin Konny Kurze gedacht und deshalb all ihre Freunde gebeten, ihr zu ihrem 50. Geburtstag eine ganz altmodische Postkarte zu schicken. Zwei Tage vor dem Tag der Tage waren erst zwei Karten mit dem Vermerk „Erst am Geburtstag öffnen“ gekommen, und Konny glaubte schon an einen Reinfall. Und dann klappte es doch noch: Sie hat insgesamt 16 Karten gesammelt. Das erinnert uns ganz nostalgisch doch fast an die Vor-Internet-Zeiten, oder?

Jetzt lesen

Machen Sie sich ein schönes Wochenende. Bis nächsten Samstag!

Andreas Schröter

Andreas Schröter © privat

Schlagworte:

Das Dortmund-Update

Der News-Podcast von Ruhr Nachrichten und Radio 91.2 - jeden Abend bestens informiert. Jetzt hier, bei Spotify, Apple Podcasts oder Deezer hören.

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt