Kostenloses Trinkwasser gibt es inzwischen an vielen Standorten in Dortmunds Innenstadt

Kostenloses Wasser

In der Dortmunder Innenstadt gibt es bereits 32 Trinkwasserbrunnen, an denen Passanten ihren Durst löschen können. Zudem gibt es auch in zahlreichen Geschäften kostenloses Trinkwasser.

Dortmund

von Caroline Striebeck

, 25.03.2019, 14:38 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die neue Trinkwasserstation in der Verbraucherzentrale eröffneten Klaus Heise, Doris Kischel, Kerstin Ramsauer, Uta Scheffler und Sophie Arens.

Die neue Trinkwasserstation in der Verbraucherzentrale eröffneten Klaus Heise, Doris Kischel, Kerstin Ramsauer, Uta Scheffler und Sophie Arens. © Caroline Striebeck

Mit 32 Trinkwasserbrunnen in der Innenstadt, die die Dortmunder Energie- und Wasserversorgung (DEW21) bewirtschaftet, ist Dortmund bundesweit Vorreiter. Darüber hinaus gibt es inzwischen auch viele Geschäfte und Organisationen, die in ihren Ladenlokalen kostenlos Leitungswasser in mitgebrachte Flaschen abgeben.

Neuer Wasserspender bei der Verbraucherzentrale Dortmund

Zum Weltwassertag (22. März) rückte das Thema wieder in den Fokus. Auch durch die Verbraucherzentrale Dortmund, die an der Reinoldistraße 7-9 einen Wasserspender eröffnete. Er steht allen zur Verfügung, die eine Trinkflasche mitbringen, um darin Wasser abzufüllen.

Die Qualität des Dortmunder Trinkwassers sei schließlich sehr gut, sagt Kerstin Ramsauer von der Verbraucherzentrale. Sie hofft darauf, dass mehr Verbraucher auf Plastikflaschen verzichten und zu umweltfreundlichen Alternativen greifen.

Die Verbraucherzentrale schließt sich mit ihrem Angebot der Non-Profit-Organisation Refill Deutschland an: Die ihr angeschlossenen Geschäfte, Restaurants und Büros sind außen an blauen Aufklebern in Form eines Wassertropfens erkennbar und haben Wasserspender („Refill Stations“) aufgestellt.

In Dortmund nehmen beispielsweise der Basic-Bio-Supermarkt am Weddepoth, die Apostar-Apotheke am Stadtgarten und die Bären-Apotheke an der Saarlandstraße teil.

Schlagworte:

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt