Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Krankenhaus Lütgendortmund schließt Geburtshilfe

DORTMUND Das Evangelische Krankenhaus in Lütgendortmund schließt seine geburtshilfliche Abteilung zum 12. Dezember. Die Gynäkologie bleibt dagegen weiterhin am EvK unter der Leitung von Chefarzt Prof. Dr. Wolfram Jäger mit 40 Planbetten bestehen.

von Von Ulrike Böhm-Heffels

, 27.11.2008 / Lesedauer: 2 min
Krankenhaus Lütgendortmund schließt Geburtshilfe

Zum 12. Dezember schließt die Geburtshilfe am Evangelischen Krankenhaus Lütgendortmund.

Zu den Gründen der in Abstimmung mit der Bezirksregierung Arnsberg und dem Gesundheitsamt der Stadt beschlossenen Schließung der Geburtshilfe, heißt es aus dem EvK: Durch den Mangel an Fachärzten wären in letzter Zeit die vorgeschriebenen „Mindestanforderungen an prozessuale, strukturelle und organisatorische Voraussetzungen für geburtshilfliche Abteilungen“ nur durch Hinzuziehen externer Ärzte einzuhalten gewesen. Die Bitte eines Oberarztes um Vertragsauflösung wegen einer Praxisübernahme habe diese Situation noch verschärft. Nur in geringem Maße steigende Fallzahlen hätten zusätzlich wirtschaftliche Probleme gebracht, heißt es.

Lesen Sie jetzt