Kreuz Dortmund-Süd: Autofahrer (61) gestorben

Unglück auf A45

Ein 61-jähriger Autofahrer ist am Donnerstagmittag im Autobahnkreuz Dortmund-Süd gestorben. Der Mann fuhr auf ein vor ihm fahrendes Auto auf und drückte den Wagen in die Leitplanke. Die Todesursache hat aber nichts mit dem Unfall zu tun.

SYBURG

, 14.07.2016, 13:01 Uhr / Lesedauer: 1 min
Kreuz Dortmund-Süd: Autofahrer (61) gestorben

Unfall auf der A45.

Die Polizei wurde gegen 11.55 Uhr alarmiert. Ihr wurde ein Auto gemeldet, das in der Abfahrt der A45 in Richtung Frankfurt auf einen vor ihm fahrenden Wagen aufgefahren ist. Beide fuhren in die Leitplanken. Laut Informationen von vor Ort gibt es eine rund 100 Meter lange Schleifspur entlang der Leitplanken.

Auslöser des Unfalls war nach ersten Erkenntnissen offenbar ein internistischer Notfall. Während der Fahrer des Wagens, auf den aufgefahren wurde, nur leicht verletzt wurde, schwebt der andere Fahrer in Lebensgefahr. Bei ihm läuft eine Reanimierung. 

Die Ausfahrt Dortmund-Süd in südlicher Richtung ist für die Dauer des Einsatzes und die anschließende Unfallaufnahme gesperrt. Wie alt die Verletzten sind und woher sie stammen, ist noch nicht bekannt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt