Kreuzung Saarlandstraße/Ruhrallee nach Unfall mit Fußgängerin gesperrt

Verkehrsunfall

Eine Fußgängerin ist am Freitag auf der Ruhrallee von einem Auto angefahren und schwer verletzt worden. Durch den Unfall musste die Kreuzung Saarlandstraße/Ruhrallee gesperrt werden.

Dortmund

15.09.2019, 14:22 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ein Auto hat am Freitag (13. 9.) auf der Ruhrallee eine Fußgängerin angefahren und schwer verletzt. Zeugenaussagen zufolge war ein 22-jähriger Autofahrer auf der Saarlandstraße in Richtung Westen unterwegs, als er gegen 9.15 Uhr in Höhe der Ruhrallee links nach Süden abbog.

Aus bislang ungeklärter Ursache traf er hierbei mit seinem Wagen die an der Ampel kreuzende Fußgängerin. Durch den Aufprall wurde die 43-jährige Dortmunderin zu Boden geschleudert. Ein Rettungswagen fuhr sie mit schweren, aber nicht lebensgefährlichen, Verletzungen ins Krankenhaus. Der Autofahrer aus Balve blieb unverletzt.

Für die Dauer der Unfallaufnahme und Rettungsarbeiten musste die Kreuzung Saarlandstraße/Ruhrallee bis etwa 10 Uhr gesperrt werden.

Lesen Sie jetzt