Kulturhauptstadt Ruhr.2010: Kirchen planen Musical

DORTMUND Als Beitrag zur Kulturhauptstadt Ruhr.2010 planen die evangelischen Kirchen Rheinland und Westfalen ein Mitmach-Musical zu den zehn Geboten. Was und vor allem wer sich dahinter verbirgt, wurde am Dienstag in Dortmund vorgestellt.

von dpa

, 20.01.2009, 15:29 Uhr / Lesedauer: 1 min
Dieter Falk hat die Musik für das Pop-Oratorium "Die 10 Gebote" geschrieben.

Dieter Falk hat die Musik für das Pop-Oratorium "Die 10 Gebote" geschrieben.

Falk kündigte eine „musikalische Wanderung unter dem Oberbegriff Pop“ an. Dabei gebe es auch Anklänge an den Orient. „Es ist eine große Herausforderung an alle Chöre“, sagte der 49-Jährige. Anspruchsvoll sei vor allem der Rhythmus. Das erste von Falk komponierte Musical wird 75 Minuten dauern und von einer Lightshow mit Projektionen begleitet werden. Falk versprach „prominente Solisten“, ohne Namen zu nennen. Drei Kinder sollen Erzählpassagen singen und rappen. Falk, der sich selbst als „klassisches Kind guter kirchlicher Jugendarbeit“ bezeichnete, zeigte sich angetan von dem Stoff. Das Thema „10 Gebote“ berge viel in sich. „Es ist Action pur.“ Das Musical sei in diesem Jahr sein Hauptprojekt.

„Die 10 Gebote“ soll im Mai 2010 ein weiteres Mal beim Ökumenischen Kirchentag in München aufgeführt werden. Geplant ist, es in ähnlicher Größenordnung, aber anderen Mitwirkenden auch in anderen Landeskirchen auf die Bühne zu bringen. Mittelfristig sei auch eine stationäre Aufführung denkbar, sagte Falk. Für Kirchengemeinden soll es Playback-CDs geben, damit sie das Musical auch mit kleiner Chorbesetzung aufführen können. Mehr unter: www.die10gebote.de

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt