Kunstprojekt von Yoko Ono kommt ans Dortmunder U: Mitmachen erwünscht

Flüchtlingsboot

Ein Werk der berühmten Künstlerin Yoko Ono ist auf dem Vorplatz des Dortmunder U ausgestellt. Besucher können das Kunstwerk zum Thema Flucht und Migration mitgestalten.

Mitte

, 16.10.2019, 14:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Kunstprojekt von Yoko Ono kommt ans Dortmunder U: Mitmachen erwünscht

Yoko Onos interaktives Kunstprojekt „Add Colour – Refugee Boat" wurde zunächst in New York installiert. © Macedonia Museum of Contemporary Art

Ein unscheinbarer Container auf dem Vorplatz des Dortmunder U kündigt eine spannende Aktion an: Ab 18. Oktober (Freitag) ist dort das Kunstwerk „Yoko Ono: Add Color (Refugee Boat)“ zu sehen. Es besteht aus einem leeren weißen Flüchtlingsboot in einem weißen Raum.

Die Besucher können bis zum 17. November das Boot, den Boden und die Wände bemalen und beschriften, und zwar „Just blue – like the ocean“ (Einfach nur blau – wie der Ozean).

Performance-Künstlerin Yoko Ono stelle ihr Werk anlässlich einer Tagung des Erich Brost Instituts für Internationalen Journalismus der TU Dortmund zur Verfügung. 90 Journalismus-Ausbilder aus 30 europäischen und afrikanischen Ländern diskutieren über die Berichterstattung zu Migration und Flucht.

Gedanken und Hoffnungen finden Raum

Yoko Ono gilt als eine der einflussreichsten Künstlerinnen der Gegenwart und Wegbereiterin künstlerischer Performance. „Add Color“ lädt die Besucher zum Nachdenken über Flucht sowie Vertreibung und zum Mitmachen ein.

Bei der Eröffnung besteht die Arbeit einfach aus einem kleinen Fischerboot in einem leeren, weißen Raum. Das Publikum ist eingeladen, Ideen und Hoffnungen aufzumalen.

Das Kunstwerk ist vom 18.10. bis 17.11. zu folgenden Zeiten zugänglich: Dienstag/Mittwoch 11 bis 18 Uhr, Donnerstag/Freitag 11 bis 20 Uhr, Samstag/Sonntag 11 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Lesen Sie jetzt