Mängel am Bahnsteig

Kurioses Video: „Wasserfall“ am Dortmunder Hauptbahnhof erntet Spott

Bahnsteig-Dächer sind eigentlich dazu da, vor Wind und Wetter zu schützen. An den frisch renovierten Bahnsteigen des Dortmunder Hauptbahnhofs ist das an einige Stellen aber nicht der Fall.
Der Dortmunder Hauptbahnhof wird seit Jahren aufwendig saniert – jetzt sorgt ein Video vom Bahnsteig für Lachen und Kopfschütteln.
Der Dortmunder Hauptbahnhof wird seit Jahren aufwendig saniert - jetzt sorgt ein Video vom Bahnsteig für Lachen und Kopfschütteln. © Screenshot/dpa; Montage: RN

Olaf Schlösser hat als Ratsvertreter und Landes-Generalsekretär der Satire-Partei „Die Partei“ durchaus Humor. Das Erlebnis nach dem Unwetter am Freitag (20.5.) ließ ihn allerdings stutzen: Aus einem Rohr ergoss sich ein regelrechter Wasserfall auf den frisch renovierten Bahnsteig im Dortmunder Hauptbahnhof – offenbar ein Regenwasser-Abfluss vom ebenfalls neuen Bahnsteigdach.

„Ingenieurskunst“, vermutete Schlösser in einem Tweet, in dem er den Wasserfall über das Social-Media-Portal Twitter per Video publik machte.

Der Tweet erntete eine ganze Reihe ironischer Kommentare. Vielleicht könne man dort seine Trinkflaschen auffüllen, vermutete ein User. „Das muss so sein, damit da keiner steht, wenn der Zug einfährt. Sicherheit zuerst“, schrieb ein anderer.

„Das ist zu vorher doch schon eine deutliche Verbesserung“, schrieb ein User und spielte damit auf den seit Jahren laufenden Umbau des Dortmunder Hauptbahnhofs an. Für insgesamt 130 Millionen Euro wird die Bahnstation bis 2024 mit barrierefreien Bahnsteigen rundum erneuert.

In der Tat ist der Wasserfall ein Ergebnis des Umbaus – allerdings ein nicht geplanter. Es handele sich um einen Baumangel, der bereits bekannt sei, teilte die Pressestelle der Bahn auf Anfrage mit. „Der Baumangel wird so bald wie möglich im Rahmen der Baumängelbeseitigung behoben.“

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.