Die Klausuren der TU Dortmund mit mehr als 200 Teilnehmern werden aktuell in der Westfalenhalle 3 geschrieben.
Die Klausuren der TU Dortmund mit mehr als 200 Teilnehmern werden aktuell in der Westfalenhalle 3 geschrieben. © Ina Fassbender/afp
Klausuren in Westfalenhalle

Lärm, Riesenhalle und viel Security: Die Corona-Klausuren der TU

Studierende der TU Dortmund haben am Donnerstag erstmals Klausuren in der Westfalenhalle geschrieben – corona-bedingt. Die Organisation sei gut gewesen, Kritik gibt es trotzdem.

Das Fazit eines TU-Studierenden war eindeutig: „Von fairen Klausurbedingungen kann nicht die Rede sein.“ Am Donnerstag (25.6.) wurden erstmals in der Geschichte der TU Dortmund Klausuren in der Westfalenhalle geschrieben. Neben äußeren Störfaktoren hatten die Beteiligten mit strengen Corona-Auflagen zu kämpfen. Zwei Studierende erklären.

Die harten Auflagen der Prüfungen

Lehramts-Studentin schildert Ablauf

Aufregung habe sich schnell wieder gelegt

Keine „fairen Klausurbedingungen“

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
2000 in Heinsberg geboren, seit 2020 als freier Mitarbeiter bei den Ruhr Nachrichten. Ich studiere Journalistik und Politikwissenschaft in Dortmund. Mit 16 Jahren habe ich meine ersten Erfahrungen im Lokaljournalismus gemacht - und dort fühle ich mich zuhause.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.