Seit 3 Uhr am Sonntagmorgen (6.9.) war die Feuerwehr mit Löscharbeiten an einer Lagerhalle im Dortmunder Westen. © Markus Wüllner
Feuerwehreinsatz

Lagerhalle im Dortmunder Westen in Flammen – Rauch kilometerweit zu sehen

Eine Lagerhalle in Dorstfeld ist am frühen Sonntagmorgen (6.9.) abgebrannt. Die starke Rauchentwicklung war über den gesamten Dortmunder Westen bis in die Innenstadt sichtbar.

Viele Dortmunder dürften am frühen Sonntagmorgen (6.9.) um kurz nach 4 Uhr von ihrer Nina-Warnapp geweckt worden sein. Die Meldung: „Geruchsbelästigung durch Brand in Dortmund-Dorstfeld.“ Ein Lagerhallen-Komplex an der Straße Auf dem Brümmer im Industriegebiet stand hier seit circa 3 Uhr lichterloh in Flammen. Die Brandursache ist am Sonntag noch unklar.

Alarmiert wurde die Feuerwehr durch die Brandmeldeanlage auf dem Gelände. Rund 100 Einsatzkräfte der Feuerwehr Dortmund sind in der Nacht zum Einsatz ausgerückt.

Noch am Morgen konnte das Feuer laut Feuerwehr unter Kontrolle gebracht werden. Die Löscharbeiten waren jedoch auch am Nachmittag noch nicht abgeschlossen.

Rauchsäulen und Brandgeruch kilometerweit wahrnehmbar

Und auch die Rauchentwicklung war noch bis in den Tag hinein Gesprächsthema in Dortmund. Kilometerweit konnte der Qualm, der von dem Großbrand ausging, gesehen werden. Wolken am Morgen verhinderten, dass der Rauch abziehen konnte.

Video

Großbrand in Dorstfeld

Ruhr Nachrichten

Auch ein Brandgeruch konnte bis in das nördliche Stadtgebiet wahrgenommen werden. „Ähnlich wie der Geruch eines brennenden Kamins“, beschrieb ein Sprecher der Feuerwehr den Geruch am Morgen.

Stündlich habe die Feuerwehr Schadstoffe in der Luft gemessen – ohne alarmierende Ergebnisse. Trotzdem appellierte die Feuerwehr, dass Anwohner Türen und Fenster geschlossen halten sollten. Um 16.25 Uhr dann eine erneute Meldung der Warnapp Nina: die Warnung konnte wieder aufgehoben werden.

Gegen 18.45 Uhr konnten die meisten Einsatzkräfte wieder abrücken, da die Lage weitestgehend unter Kontrolle war. Komplett beendet war der Einsatz damit aber noch nicht: In den späten Abendstunden und am nächsten Morgen soll die Einsatzstelle nochmal kontrolliert werden.

Keine Personenschäden bei Großbrand

Bei dem Großbrand gab es keine Verletzten. Die Lagerhalle steht in einem wenig bewohnten Industriegebiet in Dorstfeld. Anwohner eines an der Halle liegenden Wohnhauses mussten jedoch vorsorglich in einem Betreuungsbus der Feuerwehr untergebracht werden.

Fotostrecke

Viele Fotos: Großbrand in Dorstfeld

Die Lagerhalle ist circa 5000 Quadratmeter groß. Darin gelagert wurden hauptsächlich Hardware-Produkte für Computer. Bereits einige Stunden nachdem der Brand ausgebrochen war, wurde der Schaden im Hellen deutlich: Decke und Seitenwände waren eingestürzt.

Zweiter Brand im Industriegebiet in diesem Jahr

In dem Industriegebiet in Dorstfeld hatte es Anfang des Jahres schon einmal gebrannt.

An einer Lagerhalle standen im Februar vier Luxusautos in Flammen. Die Polizei ging bei der Tat von einer vorsätzlichen Brandstiftung aus. Der Schaden habe sich im Februar laut Polizeischätzung auf einen niedrigen sechsstelligen Betrag belaufen. Da die Autos nah an der Wand der Lagerhalle geparkt waren, hatte diese ebenfalls Feuer gefangen.

Über die Autorin
Volontärin
In der Grafschaft Bentheim aufgewachsen, während des Journalismus-Studiums in NRW verliebt. Danach über 2 Jahre in Kanada gelebt und jetzt wieder zurück im Lieblingsbundesland. Seit 2020 Volontärin bei Lensing Media
Zur Autorenseite
Avatar