Lastenrad, Unverpacktes, Verkehrswende: Das sind Lütgendortmunds neue Grünen-Sprecher

rnPolitik im Dortmunder Westen

Der Grünen-Ortsverband Lütgendortmund hat zum ersten Mal eine Doppelspitze. Eine Woche nach ihrer Wahl gaben Julia Kowal (33) und Stefan Meissner (38) ihr erstes Interview.

Lütgendortmund

, 27.09.2019, 13:20 Uhr / Lesedauer: 2 min

Und plötzlich sind sie die neuen Sprecher des Grünen-Ortsverbands: Unverhofft bilden Julia Kowal (33) und Stefan Meissner (38) die erste Doppelspitze der Bündnisgrünen im Stadtbezirk Lütgendortmund. Sie sind damit Nachfolger von Monika Henrichs (55), die sich für dieses Amt nicht mehr zur Wahl stellte.

Damit gerechnet habe sie nicht, sagt Politik-Neuling Julia Kowal. „Aber wegducken wollte ich mich dann auch nicht“, so die Redakteurin und dreifache Mutter aus Bövinghausen, die zurzeit in Elternzeit ist. Erst seit Frühjahr 2019 ist sie Grünen-Mitglied. „Als Frau rutscht man hier schnell nach oben.“

Bunter und grüner vor der eigenen Haustür

Stefan Meissner könnte man hingegen schon fast als „alten Hasen“ in der Kommunalpolitik bezeichnen. Er stieß nämlich schon vor zehn Jahren zu den Grünen. Ein Grund dafür: „Weil bereits auf Ortsverbands-Ebene basisdemokratisch gearbeitet wird, was zu einer großen Partizipation vieler Aktiver führt, seien sie Parteimitglieder oder nicht.“

Jetzt lesen

Zuerst engagierte sich der Gymnasiallehrer im Stadtbezirk Innenstadt-West. 2014 zog er mit seiner Frau Angela nach Lütgendortmund, seit Juni 2018 mischt er hier bei den Grünen wieder aktiv mit.

Die 33-jährige Julia Kowal sieht die neue Aufgabe als große Chance. „Ich gehe da ganz idealistisch ran. Ich möchte für meine Kinder eine gute Zukunft schaffen. Und da fange ich doch am besten vor der eigenen Haustür an und schaue, wie es hier grüner und bunter werden kann.“

Lastenrad, Unverpacktes, Verkehrswende: Das sind Lütgendortmunds neue Grünen-Sprecher

Der neue Vorstand des OV Lütgendortmund (v.l): Frank Meyer (Beisitzer), Philip Schimchen (Medienbeauftragter), die Sprecher Julia Kowal und Stefan Meissner, Uwe Müller (Schriftführer), Monika Henrichs (Kassenwartin), Matthias Werny (Mitglied) und Uwe Tietz (Beisitzer). © Frank Meyer

Klimawandel, Umweltschutz, Verkehrswende: Das sind die großen Themen, die die neuen Grünen-Sprecher umtreiben. Für Julia Kowal ist ihr Lastenrad deshalb „Wagen Nr. 1“, stets mit den drei Kids an Bord. „Ich möchte meinen Kinder vermitteln, dass das Fahrrad ein normales Verkehrsmittel ist.“

Auch um weniger Müll und Plastik bemühe sie sich. Beim Edeka in Bövinghausen nutze sie etwa die Möglichkeit, an der Frischetheke verpackungsfrei einkaufen zu können. Manchmal kaufe sie auch im „Unverpackt-Laden“ in Dortmund ein.

Die Grünen haben jetzt einen eigenen Medienbeauftragten

Wichtig ist den beiden Kommunalpolitikern, das Ohr nah am Bürger zu haben. Damit meinen sie direkte Begegnungen genauso wie den Austausch über Facebook und Instagram. Deshalb habe der Ortsverband nun auch mit Student Philip Schimchen (22) einen eigenen Medienbeauftragten. „In der letzten Zeit kommen immer mehr junge Leute zu uns“, so Julia Kowal.

Politische Vorbilder hätten sie nicht, sagen die beiden, aber wie die Bundesvorsitzenden Robert Habeck und Annalena Baerbock als Team agieren, gefalle ihnen schon sehr gut. Kowal und Meissner kennen sich erst seit einem halben Jahr. „Da haben sich die Richtigen gefunden“, meinen sie. Seit ihrer Wahl seien sie per Mail, Whatsapp und telefonisch im ständigen Austausch.

Jetzt lesen

„Situation vor dem Rewe muss entschärft werden“

Haben sie bereits konkrete Ziele für den Stadtbezirk? „Wir unterstützen alle Anträge, die unsere Fraktion in der Bezirksvertretung vorlegt“, so Meissner. Vor allem die Situation vor dem Rewe an der Lütgendortmunder Straße müsse schnell entschärft werden. Viele Fußgänger würden nicht die Ampel, sondern die Straße zwischen Eingang und Busbahnhof nutzen, um Fußweg zu sparen. Das sei gefährlich und kein gutes Vorbild für Kinder.

Darüber hinaus möchte sich das Duo dafür einsetzen, die Situation für Radfahrer im Stadtbezirk zu verbessern. Dazu zählen für sie eine höhere Akzeptanz für Radfahrer, mehr Radaufstellstreifen und bessere Fahrradverbindungen mit Blick auf den Radschnellweg (RS 1).

Und was macht die neue Doppelspitze in ihrer Freizeit, abseits von Beruf und Politik? Stefan Meissner schwimmt gerne und tanzt mit seiner Frau Salsa, Julia Kowals Hobbys sind Laufen und Lesen.

Grüner Samstag und Ortsverbands-Treffen

  • Der Grünen-Ortsverband Lütgendortmund hat aktuell rund 20 Mitglieder beziehungsweise Mitstreiter. Er beteiligt sich am Samstag (28. 9.) am „Grünen Samstag“. Von 9.30 bis 12.30 Uhr möchten die Mitglieder auf dem Marktplatz im Lütgendortmunder Ortskern mit den Bürgern ins Gespräch kommen.
  • Das nächste Ortsverband-Treffen (öffentlich) ist am 7. Oktober um 19.30 Uhr im Hotel Specht, Limbecker Straße 27-29.
Lesen Sie jetzt