Laube brannte lichterloh in Kleingartenanlage in Rahm - Flammen schlugen meterhoch

Bahnstrecke gesperrt

Lichterloh gebrannt hat in der Nacht zu Dienstag eine Gartenlaube in einer Kleingartenanlage in Dortmund-Rahm. Während der Löscharbeiten war die benachbarte Bahnstrecke gesperrt.

Jungferntal-Rahm

, 26.03.2019 / Lesedauer: 2 min
Laube brannte lichterloh in Kleingartenanlage in Rahm - Flammen schlugen meterhoch

Die Gartenlaube brannte lichterloh, die Flammen waren weithin sichtbar zu sehen. © Helmut Kaczmarek

Der Alarm ging bei der Feuerwehr um 1.10 Uhr in der Nacht zu Dienstag (26.3.) ein. Vier Trupps rückten zu der Kleingartenanlage an der Rahmer Straße aus, berichtete Feuerwehrsprecher Andreas Pisarski am Morgen.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Laubenbrand in Dortmund-Rahm

In einer Kleingartenanlage an der Rahmer Straße hat eine Laube gebrannt. Die Flammen schlugen meterhoch, eine benachbarte Bahnstrecke wurde gesperrt.
26.03.2019
/
Das Feuer war weithin zu sehen.© Helmut Kaczmarek
Rund zwei Stunden lang war die Feuerwehr im Einsatz. © Helmut Kaczmarek
Die Flammen schlugen lichterloh aus der Laube.© Helmut Kaczmarek
Rund zwei Stunden lang war die Feuerwehr im Einsatz. © Helmut Kaczmarek
Rund zwei Stunden lang war die Feuerwehr im Einsatz. © Helmut Kaczmarek
Die Feuerwehr war mit vier Trupps vor Ort.© Helmut Kaczmarek

Die Flammen schlugen meterhoch aus der Laube, das Feuer war weithin sichtbar. „Eine benachbarte Bahnlinie musste während der Löscharbeiten gesperrt werden“, so Pisarski. „Auswirkungen auf den Bahnverkehr hatte das wegen der nächtlichen Zugpause jedoch keine“, erklärte ein Sprecher der Bahn.

Probleme bereitetet der Feuerwehr auch die Wasserversorgung in der Kleingartenanlage. Daher wurde für die Löscharbeiten auch ein Tankfahrzeug eingesetzt.

Gegen 2.50 Uhr war der Einsatz wieder beendet. Menschen kamen glücklicherweise nicht zu schaden. Die Brandursache ist noch unklar.

Lesen Sie jetzt