Im Park Heroldswiese ist in der Nacht auf Sonntag ein 19-Jähriger niedergestochen worden.
Im Park Heroldswiese ist in der Nacht auf Sonntag ein 19-Jähriger niedergestochen worden. © Althoff
Dortmunder Nordstadt

Lebensgefährliche Messerstiche: Geplante Attacke oder die Folge eines Streits?

Nach lebensgefährlichen Messerstichen auf einen 19-Jährigen in einem Nordstadt-Park hat die Polizei Opfer und Verdächtige befragt.

Viele Messerstiche, ein 19-Jähriger in Lebensgefahr, mehrere Männer flüchten – eine Mordkommission der Dortmunder Polizei versucht seit dem Wochenende herauszufinden, was hinter dem steckte, was in der Nacht von Samstag auf Sonntag um kurz nach 1 Uhr im Park Heroldwiese geschah.

Opfer außer Lebensgefahr und von der Polizei befragt

Vielleicht waren es auch fünf Täter

Staatsanwalt: „Mauer des Schweigens“

Über den Autor
Redakteur
Jahrgang 1977 - wie Punkrock. Gebürtiger Sauerländer. Geborener Dortmunder. Unterm Strich also Westfale.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.