Lebensmittel-Knappheit droht: „Wir haben Beschaffungsprobleme“, sagt der Edeka-Chef

Redakteur
Marcus Nüsken betreibt Edeka-Supermärkte in Dortmund und der Region. Fürchtet er, dass sich einige Regale leeren? Bei seinen Kunden beobachtet er ein verändertes Einkaufsverhalten.
Marcus Nüsken betreibt Edeka-Supermärkte in Dortmund und der Region. Fürchtet er, dass sich einige Regale leeren? Bei seinen Kunden beobachtet er ein verändertes Einkaufsverhalten. © Schaper
Lesezeit

Kunden sollten beim Einkaufen flexibel bleiben

Speiseöl ist nach wie vor knapp

Die Kunden ändern ihr Konsumverhalten

190 Euro im Monat für Lebensmittel

Rewe will keine Einschätzung abgeben