LED-Wände im Dortmunder Hauptbahnhof zeigen Müll

Ausstellung

Eine Ausstellung im Dortmunder Hauptbahnhof soll ab Donnerstag, 9. Januar, auf die zunehmende Umweltverschmutzung und das globale Müllproblem aufmerksam machen.

Dortmund

, 20.12.2019, 19:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
LED-Wände im Dortmunder Hauptbahnhof zeigen Müll

Auf den LED-Stelen werden aus Müll geschaffene Kunstwerke zu sehen sein. © mosaik-management.de

Sie soll ihn optisch aufwerten und zudem über ein wichtiges Thema aufklären: Vom 9. bis zum 26. Januar kommt die Ausstellung #Zerowasteart in den Dortmunder Hauptbahnhof.

Die Ausstellung zeigt auf großformatigen LED-Stelen aus Müll geschaffene Kunstwerke, die die Müllproblematik unserer Welt wie die Verschmutzung der Ozeane veranschaulichen sollen. Alle der gezeigten Kunstwerke bestehen ausschließlich aus Plastik.

Jetzt lesen

Neben sechs nationalen Künstlern wird es in Dortmund auch einen "Local Artist" geben. Dies ist Thomas Hugo, der seit 2010 als freischaffender Künstler, Grafik-Designer und Illustrator tätig ist. Für #Zerowasteart hat er aus Tüten, Joghurtbechern, Flaschen und Verpackungen "Müllgeister" gebaut, mit denen er deutlich machen will, dass "die Geister, die wir rufen" in Form von Müll für die Ewigkeit überall herumspuken.

Exponate nicht im Bahnhof ausgestellt

Die Exponate selbst dürfen aus Brandschutz- und Platzgründen nicht im Bahnhof stehen – sie sind vom 21. Januar bis 2. Februar im Depot in der Immermannstraße 29 zu sehen. Über einen QR-Code auf den LED-Wänden im Bahnhof können Betrachter eine Videobotschaft der Künstler abrufen, in der sie ihr eigenes "Müll-Werk" vorstellen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt