Leerstand in Bestlage: Was kommt nach der Burger-King-Schließung?

rnBekannte Immobilie

Das Baudenkmal „Zum Ritter“ am Ostenhellweg 3 steht seit mehreren Monaten leer, Burger King und ein weiterer Mieter sind ausgezogen. Was ist der Stand der Dinge bei der Immobilie in Bestlage?

Dortmund

, 30.09.2020, 06:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Seit Anfang Mai hat die Burger-King-Filiale am Ostenhellweg 3 geschlossen. Mittlerweile erinnert äußerlich nichts mehr an das ehemalige Fast-Food-Restaurant, das sich jahrelang an prominenter Stelle in der Dortmunder City befand. Fenster und Türen sind von innen abgedeckt, sodass man nicht in das Gebäude hineinsehen kann.

Neben Burger King befand sich auch ein Zahnmedizinisches Versorgungszentrum in dem Gebäude. Es ist ebenfalls ausgezogen. Wie geht es nun weiter in dem Haus, dem Baudenkmal „Zum Ritter“?

Unsere Redaktion hat beim Eigentümer der Immobilie, der Aachener Grundvermögen Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH, nachgefragt: Laut der dort zuständigen Sachbearbeiterin Carmen Hufnagel befindet man sich dort momentan noch auf der Suche nach einem Burger-King-Nachfolger. Es gebe bereits konkrete Interessenten.

Konkrete Gespräche noch nicht angelaufen

Weitergehende Gespräche werde es aber laut Hufnagel erst in den kommenden Wochen geben. „Im Moment kann man dazu nicht mehr sagen“, sagt sie.

Für den Standort dürfte es mit Sicherheit einige Interessenten geben - schließlich befindet sich die Immobilie mit Top-Lage direkt im Herzen der Dortmunder City, nur wenige Meter von der Reinoldikirche entfernt.

Lesen Sie jetzt