Liebig-Grundschule soll im Sommer umziehen

Kreuzviertel

Die Liebig-Grundschule im Kreuzviertel steht vor einem Umzug: Sie soll nach dem Ende dieses Schuljahrs, also ab Ende Juli, die Essener Straße verlassen. Der Gebäudekomplex, den sie sich bisher mit der Peter-Vischer-Grundschule teilt, ist zu klein. Ihr neuer Standort ist jedoch nicht weit weg.

DORTMUND

, 07.06.2017, 13:47 Uhr / Lesedauer: 1 min
Wenn im August das neue Schuljahr beginnt, haben die Kinder der Liebig-Grundschule wahrscheinlich ein neues Schulgebäude und einen neuen Schulweg.

Wenn im August das neue Schuljahr beginnt, haben die Kinder der Liebig-Grundschule wahrscheinlich ein neues Schulgebäude und einen neuen Schulweg.

Bislang ist die evangelische Liebig-Grundschule in einem Gebäudekomplex mit der Peter-Vischer-Grundschule zwischen Essener Straße, Schillingstraße und Liebig-Straße untergebracht. Doch dort wird es jetzt zu eng. Zu den 400 Schülern, die bereits an den beiden Schulen unterrichtet werden, kommen 120 Neuanmeldungen für den Standort zum neuen Schuljahr. Beide Grundschulen müssen ihr erstes Schuljahr damit von zwei auf drei Züge erweitern.

Weil das an alter Stelle nicht möglich ist, schlägt die Verwaltung vor, dass die Liebig-Grundschule mitsamt OGS an die Harnackstraße im südlichen Kreuzviertel umzieht. Die dortige Langermann-Förderschule löst sich Ende Juli, also zum Ende des Schuljahres, auf. Die frei werdenden Räume am bisherigen Standort sollen in Zukunft von der Peter-Vischer-Grundschule genutzt werden.

Der Stadtrat soll am 13. Juli über den geplanten Umzug der Grundschule entscheiden.

Hierhin soll die Liebig-Grundschule umziehen:

Jetzt lesen

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt