Lisa König (31) und Chris Kremer (31) möchten gerne die Sonne anzapfen. Jetzt, da das Dach ihrer Doppelhaushälfte in Dortmund gedeckt ist, beschäftigen sie sich damit, ob und wie sie bis zum Einzug eine Photovoltaik-Anlage installieren können.
Lisa König (31) und Chris Kremer (31) möchten gerne die Sonne anzapfen. Jetzt, da das Dach ihrer Doppelhaushälfte in Brechten gedeckt ist, beschäftigen sie sich damit, ob und wie sie bis zum Einzug eine Photovoltaik-Anlage installieren können. © Kremer
Hausbau in Dortmund (23)

Lisa und Chris möchten eine Photovoltaik-Anlage – stoßen aber auf Probleme

Die eigene Energiegewinnung hat in der aktuellen Energiekrise nochmal an Bedeutung gewonnen. Lisa König und Chris Kremer möchten jetzt eine Photovoltaik-Anlage haben. Einfach ist das nicht.

Langsam aber sicher steht der Rohbau von Lisa König (31) und Chris Kremer (31) an der Heitkampstraße in Brechten kurz vor dem Abschluss. Die Regenrinnen sind montiert und das Dach ist fertig gedeckt. Und wenn es nach der Bauherrin und dem Bauherren geht, soll bald eine Photovoltaik-Anlage für eigene grüne Energie vom Dach sorgen. Doch das ist gar nicht so einfach.

Ein Batteriespeicher für die eingefangene Sonnenenergie

Warten auf Förderprogramme

Über den Autor
Redakteur
Nach mehreren Stationen in Redaktionen rund um Dortmund bin ich seit dem 1. Juni 2015 in der Stadtredaktion Dortmund tätig. Als gebürtigem Dortmunder liegt mir die Stadt am Herzen. Hier interessieren mich nicht nur der Fußball, sondern auch die Kultur und die Wirtschaft. Seit dem 1. April 2020 arbeite ich in der Stadtredaktion als Wirtschaftsredakteur. In meiner Freizeit treibe ich gern Sport: Laufen, Mountainbike-Fahren, Tischtennis, Badminton. Außerdem bin ich Jazz-Fan, höre aber gerne auch Rockmusik (Springsteen, Clapton, Santana etc.).
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.