Lkw-Chaos auf der Dammstraße: Polizei und Ordnungsamt reagieren

rnÄrger in Eving

Mehrere Gewerbetreibende hatten sich beschwert: Lkw eines ansässigen Betriebs blockierten regelmäßig die Dammstraße. Jetzt haben sich Ordnungsamt und Polizei eingeschaltet.

Eving

, 10.07.2019, 14:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Für die Gewerbetreibenden an der Dammstraße entwickelte sich in den vergangenen Wochen eine belastende Situation. Seit „Autokontor Bayern“ einen Sitz dort hat, versperrten zuletzt regelmäßig mehrere Lkw die Straße und sorgten so dafür, dass es bei den anderen Betrieben immer wieder zu einem Arbeitsstopp kam.

Bereits mehrfach hatten sich die Gewerbetreibenden beim Ordnungsamt beschwert. Das meldet sich nun zu Wort: „Die Transporter stehen - außerhalb des Betriebsgeländes - auf der Dammstraße und werden dort be- oder entladen. Im Bereich des Firmengeländes ist die Straße dann zeitweise nur noch einspurig benutzbar.“

Ob dies zu weiteren Beeinträchtigungen wie beispielsweise Parken vor Ein- und Ausfahrten oder der Unterschreitung der Restbreiten führe, hänge von der Anzahl der Autotransporter ab. Der Bereich werde deshalb momentan regelmäßig durch die Verkehrsüberwachung kontrolliert, heißt es weiter.

Polizei über Verkehrschaos informiert

Auch die Polizei hat sich bereits in die Situation eingeschaltet. Zu Beginn der vergangenen Woche hatte sie die Information über ein Verkehrschaos an der Dammstraße bekommen, berichtet Polizei-Pressesprecher Peter Bandermann: „Bei Eintreffen der Polizei staute sich der Verkehr auf mehreren hundert Metern. Folge davon war ein weiterer Stau auf der Burgholzstraße. Ursache für beide Staus waren offenkundig mehrere geparkte Lkw, die bereits mit Pkw beladen worden sind.“

Jetzt lesen

Im Gespräch mit der Polizei schilderte „Autokontor Bayern“, dass der Platz auf dem eigenen Frimengelände begrenzt sei und die Lkw auf der Dammstraße in der Warteschlange stehen würden. In dem Moment sei das nicht anders möglich gewesen, doch bis zum 8. Juli versprach das Unternehmen, ein Zwischenlager anzufahren und die Dammstraße zu entlasten.

Blockierung der Dammstraße ist nicht das einzige Problem

„Bisher haben sie ihr Versprechen gehalten“, resümiert Marita Kowalkowski, eine der betroffenen Gewerbetreibenden am Mittwoch (10. Juli) Mittag. Es sei insgesamt ruhig geblieben: „Und dann sind wir ja die Letzten, die noch irgendwie anfangen zu meckern. Dann ist alles gut.“

Das Blockieren der Dammstraße ist jedoch nicht das einzige, das „Autokontor Bayern“ in Schwierigkeiten bringen könnte. Das Be- und Entladen der Lkw auf der Straße ist nicht erlaubt, erklärt Peter Bandermann: „Es geht nicht, dass die Pkw ohne Zulassung über die Straße auf den Transporter fahren.“ Darauf habe man das Unternehmen ebenfalls aufmerksam gemacht.

„Es war richtig, dass Anwohner die Polizei um Hilfe gebeten haben“, sagt Peter Bandermann. So sei es möglich gewesen, im Gespräch mit dem Unternehmen eine Lösung zu finden.

Lesen Sie jetzt