LKW durchbricht Leitplanke - B236-Auffahrt war lange gesperrt

Kreuz Dortmund-Nordost

Im Autobahnkreuz Dortmund-Nordost ist in der Nacht zu Mittwoch ein Laster aus Werne von der Fahrbahn abgekommen, hat die Leitplanke durchbrochen und hunderte Liter Diesel und Öl verloren. Mehrere Auffahrten von der A2 zur Bundesstraße 236 waren deswegen gesperrt. Erst um 16.15 Uhr waren die Straßen wieder frei.

DORTMUND

, 09.03.2016, 08:29 Uhr / Lesedauer: 2 min
Hunderte Liter Diesel und Öl liefen aus dem Laster aus.

Hunderte Liter Diesel und Öl liefen aus dem Laster aus.

Update 10.12 Uhr: Sperrung dauert wohl noch bis etwa 17 Uhr

Der Umwelteinsatz der Feuerwehr ist seit 5.44 Uhr abgeschlossen. Wie ein Sprecher der Feuerwehr berichtete, haben seitdem Polizei und Straßenbauamt die Bergung übernommen. Entgegen der Erstmeldung der Polizei ist der LKW nicht umgekippt. Beim Zusammenprall mit der Mittelleitplanke hatte er Öl und Diesel verloren, die Feuerwehr wurde um 2.30 Uhr benachrichtigt. Im Einsatz waren die Spezialeinheit ABC-Gefahrenabwehr der Feuerwache aus Eichlinghofen, der Umweltdienst der Feuerwehr und die Feuerwehr Mengede.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Auf der B 236 ist am Mittwochmorgen ein LKW in die Leitplanke gefahren.

Auf der Autobahn 2 im Autobahnkreuz Dortmund-Nordost hat die Polizei am Mittwochmorgen die Auffahrten zur Bundesstraße 236 gesperrt. Der Grund: Ein Laster aus Werne ist von der Fahrbahn abgekommen, hat die Leitplanke durchbrochen und viel Diesel und Öl verloren.
09.03.2016
/
Der Verkehr staute sich zeitweise auf einer Länge von 10 Kilometern.© Foto: Helmut Kaczmarek
Die Polizei sperrte die Auffahrten auf die B 236.© Foto: Helmut Kaczmarek
Die Leitplanke wurde auf einer Länge von 150 Metern beschädigt.© Foto: Helmut Kaczmarek
Die Polizei sperrte die rechte Fahrbahn der A2 in Richtung Hannover.© Foto: Helmut Kaczmarek
Die Feuerwehr war bis 5.44 Uhr im Einsatz.© Foto: Rene Werner
Der LKW verlor 600 Liter Diesel und 300 Liter Hydrauliköl.© Foto: Rene Werner
Der LKW durchbrach die Leitplanke auf einer Länge von 150 Metern.© Foto: Rene Werner
Die Umwelt-Spezialeinheit der Feuerwehr war im Einsatz.© Foto: Rene Werner
Die Flüssigkeiten, die der LKW verlor, sickerten auch in den Grünstreifen neben der Straße.© Foto: Rene Werner
Der Fahrer des LKW blieb unverletzt.© Foto: Rene Werner
Schlagworte

Warum der mit Getränken beladene LKW in die Leitplanke fuhr, ist noch unklar. Der Fahrer des Wagens blieb unverletzt. Laut Polizeisprecherin werden die Bergungsarbeiten und die Sperrungen der Auffahrten noch bis etwa 17 Uhr andauern. Zur Zeit stockt der Verkehr auf einer Länge von etwa drei Kilometern.

Update 9.22 Uhr: 600 Liter Diesel und 300 Liter Öl liefen aus

Laut Feuerwehr hat der LKW die Leitplanke auf einer Länge von etwa 150 Metern zwischen der Hauptfahrbahn und der Parallelfahrbahn auf der B 236 durchbrochen. Der Wagen wurde so stark beschädigt, dass etwa 600 Diesel und 300 Liter Hydrauliköl ausliefen. Die Feuerwehr konnte einen Teil der Flüssigkeit mit Bindemittel auffangen. Trotzdem verunreinigte ein Teil den Grünstreifen an der Autobahn. Laut Pressemeldung der Feuerwehr werden die Reinigungsarbeiten noch bis in den Vormittag andauern.

Der Fahrer des LKW blieb demnach unverletzt. Der Sachschaden wird von der Feuerwehr auf 80.000 Euro geschätzt.

Erstmeldung 8.29 Uhr: LKW durchbrach die Schutzplanke

Der Unfall ereignete sich auf der Autobahn 2 in Fahrtrichtung Hannover kurz vor 2 Uhr. Ein Mann aus Werne war dort mit seinem Laster unterwegs, als er aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abkam. Dort durchbrach das Fahrzeug die Schutzplanke zwischen dem rechten Fahrstreifen und der Parallelfahrbahn in Richtung B 236 und kippte um. Der Fahrer blieb unverletzt.

Bei dem Unfall wurden unter anderem die Dieseltanks des LKW beschädigt, so dass Betriebsstoffe ausliefen. Aufgrund der andauernden Bergungs- und Reinigungsmaßnahmen ist die Anschlussstelle Dortmund-Nordost derzeit gesperrt. Eine Auffahrt auf die B 236 ist weder in Fahrtrichtung Lünen noch in Richtung Schwerte möglich. Die Hauptfahrbahn ist auf zwei Fahrstreifen verengt.

Die Sperrung wird voraussichtlich noch den ganzen Tag lang andauern. Der Verkehr staut sich an der Stelle bereits auf mindestens zehn Kilometern. Ortskundige Autofahrer werden gebeten, den Bereich weiträumig zu umfahren.

Im Stau hat sich gegen 5.50 Uhr ein weiterer Unfall mit einem beteiligten Pkw und einem Lkw ereignet. Dabei wurde jedoch niemand verletzt. Zudem kam es in Höhe der Anschlussstelle Castrop-Rauxel / Henrichenburg gegen 6.45 Uhr zu einem Auffahrunfall zwischen einem Lkw und einem Pkw. Dabei wurde eine Person nach ersten Erkenntnissen leicht verletzt.

Wir berichten weiter.

Schlagworte:

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt