Stilles Gedenken statt winterlicher Budenzauber in der Dortmunder City: Kurz vorm Fest gehen auch in den Büdchen der provisorischen Mini-Weihnachtsmärkte die Lichter aus.
Stilles Gedenken statt winterlicher Budenzauber in der Dortmunder City: Kurz vorm Fest gehen auch in den Büdchen der provisorischen Mini-Weihnachtsmärkte die Lichter aus. © Stephan Schütze
Corona-Schutzverordnung

Lockdown hat auch Konsequenzen für Dortmunder Mini-Weihnachtsmärkte

Für die letzten Tage vorm Fest werden Dortmunds Mini-Weihnachtsmärkte nochmals verkleinert. Ursächlich dafür sind der erneute Lockdown und die Verschärfungen in der Corona-Schutzverordnung.

„Die corona-bedingte Absage des Dortmunder Weihnachtsmarktes war ein Tiefschlag für uns Schausteller. Und alles, was danach kommen würde, von vorn herein risikobehaftet“, sagt Patrick Arens mit Blick auf die aktuelle Fassung der Corona-Schutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen.

Laufkunden fehlen – Stände werden abgebaut

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Fabian Paffendorf, Jahrgang 1978, kam 2003 zum Journalismus. Ursprünglich als Berichterstatter im Bereich Film und Fernsehen unterwegs, drehte er kleinere Dokumentationen und Making-Of-Berichte für DVD-Firmen. In diesem Zusammenhang erschienen seine Kritiken, Interviews und Berichte in verschiedenen Fachmagazinen und bei Online-Filmseiten. Seit 2004 ist der gebürtige Sauerländer im Lokaljournalismus unterwegs. Für die Ruhr Nachrichten schreibt er seit Herbst 2013.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.