Maibaumfest im Amtshaus-Park mit Fanfarencorps und viel guter Laune

rnMaibaumfest in Mengede

Bereits zum 34. Mal richtete der Gewerbeverein Mengede das Maibaumfest in Mengede aus. Marcus Magnus sorgte für den stimmungsvollen Rahmen. Kirchlicher Segen kam aus luftiger Höhe.

Mengede

, 02.05.2019, 14:06 Uhr / Lesedauer: 2 min

Punkt 10.30 Uhr war am 1. Mai der traditionsreiche Umzug durch Mengedes Mitte auf dem Marktplatz gestartet . Auf dem Hof der Volksbank Dortmund Nordwest machte man Station, dort wurden der geschmückte Mai-Kranz, Birke und das Emblem des aktuellen Baumpaten abgeholt.

Nach einem kleinen Umtrunk ging es unter den Klängen des Fanfarencorps 1974 Wickede und in Begleitung des Bergmann-Unterstützungs-Vereins Mengede 1884 zurück zum Marktplatz.

Bürger und der Knappenverein zogen durch die Gemeinde bis zum Maibaum, der im Amtshaus-Park aufgebaut wurde.

Bürger und der Knappenverein zogen durch die Gemeinde bis zum Maibaum, der im Amtshaus-Park aufgebaut wurde. © Stephan Schuetze

Premiere als Baumpate

Mithilfe eines Hubsteigers stiegen im Park am Amtshaus Birke und Maikranz auf die Spitze des Maibaums, der aus den vielen natürlichen Bäumen des Park herausragte. Dazu wurde das Emblem des Baumpaten, der Firma X-ProTronic & Nowatec Sicherheits Systeme mit dem Hinweis „1. Mai 2019“ angebracht. „Für uns ist das eine tolle Premiere“, sagte Geschäftsführer Alkan Gökdurmus. „Wir freuen uns, dabei zu sein und dieses Fest zu unterstützen.“

Dank an die Ehrenamtlichen

Christopher Giese, Vorsitzender des Mengeder Gewerbevereins, begrüßte bei der feierlichen Eröffnung die Gäste auf dem proppenvollen Platz vor dem Maibaum und wünschte allen viel Spaß. „Ich danke den vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, den zahlreichen Unterstützern und dem Kooperationspartner Mengede 08/20“, sagte der Dachdeckermeister. Die immer gut angenommene Traditionsveranstaltung wäre ohne das Mitwirken vieler Freiwilliger nicht möglich, so Giese.

Der Maikranz, an dem auch das Emblem des Baumpaten befestigt war, wurde mit bunten Bändern geschmückt, bevor er in luftige Höhen stieg.

Der Maikranz, an dem auch das Emblem des Baumpaten befestigt war, wurde mit bunten Bändern geschmückt, bevor er in luftige Höhen stieg. © Stephan Schuetze

Auch Bezirksbürgermeister Wilhelm Tölch (SPD) dankte für das große Engagement des Gewerbevereins und der vielen Ehrenamtler. Kurz ging er danach auf die Geschichte des Maifestes ein.

Segen aus luftiger Höhe: Pfarrer mit dem Hubsteiger unterwegs

Um den Segen für das Maibaumfest kümmerte sich einmal mehr Hubertus Werning. Der katholische Pfarrer stieg dafür in wahrhaft luftige Höhen auf, mit dem Hubsteiger stieg er auf die Höhe des Maibaums.

Der Rest war dann nur noch feiern, feiern, feiern. Allroundkünstler Marcus Magnus gab alles, sang live, machte echt Stimmung und verbreitete dabei viel gute Laune. Marcus Magnus ist Sänger, Entertainer, Bauchredner und Zauberkünstler und animierte die Festbesucher zum Wippen, Tanzen und lauten Mitsingen. So motiviert wurde auch nach dem offiziellen Teil kräftig gefeiert.

Auch für das Vergnügen der kleinen Gäste war gesorgt - neben der Rollenrutsche auch mit der Bimmelbahn.

Auch für das Vergnügen der kleinen Gäste war gesorgt - neben der Rollenrutsche auch mit der Bimmelbahn. © Stephan Schuetze

Und auch die kleinen Festbesucher kamen nicht zu kurz: Für sie gab es unter anderem eine Rollenrutsche.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt