Mango am Westenhellweg: Licht ist an, Rollläden sind runter

Filiale von Modekette

Wer dieser Tage bei der Modekette Mango auf dem Westenhellweg in Dortmund einkaufen will, hat Pech. Im Inneren des Ladens brennt zwar Licht - die Rollläden vor den Eingängen sind allerdings heruntergelassen. Einen Hinweis für Kunden gibt's nicht. "Technische Probleme" sollen der Grund für die Schließung sein.

DORTMUND

von Karolina Timoschadtschenko

, 25.08.2016, 15:31 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mango am Westenhellweg: Licht ist an, Rollläden sind runter

Bei Mango am Westenhellweg sind die Rolläden heruntergelassen (während im Inneren des Ladens die Strahler hell leuchten). Ursache der vorübergehenden Schließung sollen "technische Defekte" sein.

Mode-Interessierte, die auf dem Westenhellweg unterwegs sind, haben es vielleicht bemerkt: An der Ecke zur Petergasse ist seit Anfang der Woche die Filiale von Mango, der spanischen Modekette, geschlossen. Kleidung und Modepuppen im Ladeninneren wurden am Donnerstag von Strahlern hell erleuchtet, zu sehen war niemand – und die Rollläden an den Eingängen sind heruntergelassen. Hinweise für Kunden fehlen.

Die Ursachen für die technischen Probleme sind nicht bekannt

Ein Zettel wies Anfang der Woche darauf hin, dass „aufgrund von technischen Problemen (...) der Store derzeit geschlossen“ sei. Das berichtete auch das Nachrichtenportal "Dortmund 24". Der Zettel ist aber inzwischen weg.

Bei der PR-Agentur Schoeller und von Rehlingen, die für Mango in Deutschland arbeitet, weiß man über die Gründe der Schließung nicht viel. Ja, technische Probleme sollen dafür verantwortlich sein, dass die Kunden vor verschlossener Tür stehen.

Was das für Probleme sind und wodurch sie verursacht wurden? Könne man nicht sagen. Nach Angaben der Agentur soll der Laden nächste Woche wieder geöffnet sein. Einen zweiten Mango-Shop gibt es in der Thier-Galerie.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt