Mann aus Dortmund läuft mit entblößtem Glied durch Bahnhof Gelsenkirchen

Festnahme

Ein Mann aus Dortmund ist am Freitag in Gelsenkirchen festgenommen worden. Er war mit entblößtem Geschlechtsteil durch den Hauptbahnhof gelaufen. Es ist für ihn nicht die erste Tat dieser Art.

Dortmund

31.05.2020, 16:53 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ein Mann aus Dortmund sorgte am Freitagabend (29. Mai) für einen kuriosen Einsatz der Bundespolizei: Er lief mit runtergelassener Hose durch den Gelsenkirchener Hauptbahnhof und präsentierte sein Geschlechtsteil.

„Mehrere Personen“ nahmen „lautstark Anstoß“, schreibt die Bundespolizei in einer Pressemitteilung.

Der Mann hat seinen Penis schon in Trier und Wuppertal gezeigt

Gegen 22 Uhr habe eine Streife der Bundespolizei den Mann mit heruntergelassener Hose im Bahnhofsgebäude beobachtet. Laut der Bundespolizei forderten die Beamten den Mann zunächst auf, „sein Geschlechtsteil zu bedecken“, bevor sie seine Personalien überprüften.

Bei dem Mann handelte es sich um einen 48-Jährigen, dessen Aufenthaltstitel „vor mehreren Wochen“ abgelaufen war. In der Pressemitteilung heißt es, dass er in Dortmund gemeldet war.

Mann wurde bereits in Trier und Wuppertal gesucht

Es stellte sich außerdem heraus, dass der Mann schon in anderen Städten seinen Penis gezeigt hatte. Der 48-Jährige wurde deshalb auch von den Staatsanwaltschaften Trier und Wuppertal gesucht.

Nun kommt in Gelsenkirchen ein weiteres Verfahren wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses dazu. Der Mann wurde festgenommen und ins Polizeigewahrsam gebracht.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch hat die Bundespolizei einen Exhibitionisten am Dortmunder Hauptbahnhof festgenommen. Auch vor einer Bundespolizistin machte er nicht halt.

Lesen Sie jetzt