Mann bestiehlt schlafende Touristinnen im ICE nach Dortmund

Hoher Schaden

Zwei Touristinnen sind im Zug nach Dortmund von einem Mann beklaut worden während sie schliefen. Der Schaden ist hoch – denn der Unbekannte stahl nicht nur Bargeld und Reisedokumente.

Dortmund

09.11.2020, 16:12 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ein Mann hat am Samstagmorgen (7.11.) in einem ICE zwischen Düsseldorf und Dortmund zwei Touristinnen bestohlen und einen Schaden von rund 4500 Euro angerichtet. Das berichtet die Bundespolizei am Montag.

Gegen neun Uhr haben sich laut der Mitteilung zwei Frauen bei der Bundespolizeiwache am Dortmunder Hauptbahnhof gemeldet. Sie teilten der Bundespolizei mit, dass sie im ICE 618 (Düsseldorf – Dortmund) Opfer eines Taschendiebs geworden seien.

Touristinnen aus Madrid

Die beiden in der spanischen Hauptstadt Madrid wohnhaften 24- und 17-jährigen Frauen saßen im ICE von Karlsruhe nach Dortmund. Unterwegs seien sie mehrmals eingeschlafen. Als sie im Duisburger Hauptbahnhof aufgewacht seien, hätten sie aus dem Zug einen Mann beobachten können, der mit ihrem Eigentum den Bahnsteig verlassen habe.

Jetzt lesen

Der Dieb hatte offenbar neben Bargeld und Reisedokumenten auch Kreditkarten und Smartphones erbeutet – laut Bundespolizei ein Schaden von etwa 4500 Euro.

Daraufhin sicherten die Bundespolizisten im Duisburger Hauptbahnhof die Aufzeichnungen einer Videokamera, woraus sie ein Videoprint eines Mannes generieren konnten.

Diesen haben die Frauen dann auch als Tatverdächtigen identifizieren können. Gegen diesen ermittle die Bundespolizei nun wegen Gepäckdiebstahls.

Das Dortmund-Update

Der News-Podcast von Ruhr Nachrichten und Radio 91.2 - jeden Abend bestens informiert. Jetzt hier, bei Spotify, Apple Podcasts oder Deezer hören.

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt