Mann fragt Polizisten, wo sein Heroin ist

Hauptbahnhof Dortmund

„Ich hab‘ Heroin dabei, weiß aber nicht genau wo“: Mit dieser ungewöhnlichen Frage hat sich ein 28 Jahre alter Selmer am Sonntagabend an eine Bundespolizei-Streife im Hauptbahnhof Dortmund gewandt. Die Beamten halfen ihm gerne bei der Suche.

DORTMUND

04.12.2017, 14:06 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mann fragt Polizisten, wo sein Heroin ist

Bundespolizisten unterwegs im Hauptbahnhof. © Peter Bandermann (Symbolbild)

„Die Polizei, dein Freund und Helfer“ - diesem alten Spruch wurden am Sonntagabend um 19 Uhr Bundespolizisten im Hauptbahnhof gerecht. Was demjenigen, dem sie halfen, nun jedoch eine Menge Ärger bereitet.

Gegen 19 Uhr fiel der Streife der 28-Jährige aus Selm im Dortmunder Hauptbahnhof auf. „Der Mann verhielt sich seltsam, schaute sich immer wieder suchend um und wirkte augenscheinlich nervös“, schreibt die Bundespolizei in einer Pressemitteilung. Die Beamten sprachen ihn an und fragten ihn, ob er Drogen dabei habe. „Bereitwillig erklärte der Mann, dass er Heroin dabei hätte. Wo genau, daran könne er sich jedoch nicht mehr erinnern“, so die Bundespolizei.

Selmer ist erleichert - aber nur kurz

Da halfen ihm die Polizisten gerne. Sie nahmen ihn mit auf die Wache und durchsuchten ihn. Schnell fanden sie 6,1 Gramm Heroin bei ihm, „was kurz zur Erleichterung bei dem Mann aus Selm führte“, wie die Bundespolizei amüsiert berichtet. Jedoch nur solange, bis die Drogen sichergestellt wurden.

„Gegen den vergesslichen Mann, der bereits wegen zahlreicher Drogenverstöße polizeibekannt ist, wurde ein Ermittlungsverfahren unerlaubten Drogenbesitzes eingeleitet“, schließt die Pressemitteilung.

Lesen Sie jetzt
Für ein Päckchen Tabak

Gescheiterter Dieb rächt sich an seinem Opfer

Nachdem ihm der Diebstahl von Tabak misslungen war, griff ein 21-jähriger Dieb sein Opfer später erneut an. Mit der Schlagfertigkeit seines Opfers hatte er allerdings nicht gerechnet.

Lesen Sie jetzt