Hauptbahnhof Dortmund

Mann mit Joint greift Bundespolizisten an – Beamter verletzt

Ein 27-jähriger Mann wird am Hauptbahnhof in Dortmund mit einem Joint erwischt. Als er die Beamten zur Wache begleiten soll, greift er einen der Polizisten an.
Ein 27-jähriger Mann hat am Hauptbahnhof Dortmund einen Bundespolizisten angegriffen. © picture alliance / dpa

Am Dortmunder Hauptbahnhof hat Samstagnacht (14.5.) ein 27-jähriger einen Bundespolizisten attackiert.

Laut Bundespolizei war der Mann den Beamten gegen 1.10 Uhr aufgefallen, als er am Treppenaufgang zu den Gleisen 2-5 einen Joint rauchte. Er beteuerte, keine weiteren Betäubungsmittel dabeizuhaben. Und: Eine Anzeige gegen ihn wäre sowieso sinnlos, da seine Schwester beim Ordnungsamt arbeite. Nach Angaben der Polizisten habe er sich zunehmend aggressiv verhalten.

Ein verletzter Polizist

Der Aufforderung der Einsatzkräfte, sie zur Bundespolizeiwache zu begleiten, sei er nicht nachgekommen. Die Beamten brachten ihn dennoch zur Dienststelle. Auf dem Weg soll der 27-Jährige den Polizisten gedroht und sie zum Kampf herausgefordert haben. Auf einmal habe er sich dann losgerissen und den Daumen eines Polizisten verdreht.

Der Beamte erlitt dadurch ein Hämatom, heißt es in der Pressemitteilung. Schließlich sollen die Beamten den Drogenbesitzer zu Boden gebracht und gefesselt haben. Währenddessen habe er sie beschimpft.

Auch Drogen in der Tasche

Die Bundespolizisten hätten in seiner Umhängetasche eine geringe Menge Marihuana gefunden. Der Mann soll jedoch bestritten haben, dass es sich dabei um seine Drogen handele.

Gegen den 27-Jährigen werde nun ermittelt wegen Beleidigung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz und Körperverletzung.

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.