Fahren ohne gültiges Ticket: Mann klammert sich im Zug am Sitz fest

Hauptbahnhof Dortmund

Trotz Endhaltestelle und fehlendem Ticket wollte ein Fahrgast den ICE nicht verlassen und klammerte sich am Sitz fest. Drei Bundespolizisten mussten den Mann gegen seinen Willen heraustragen.

Dortmund

21.10.2020, 12:59 Uhr / Lesedauer: 1 min

Völlig uneinsichtig zeigte sich am Montagmorgen (19. Oktober) ein 30-Jähriger im Dortmunder Hauptbahnhof. Er hatte den ICE ohne gültigen Fahrausweis genutzt und sollte deshalb den Zug verlassen. Wie die Bundespolizei berichtet, sah der Mann das jedoch ganz anders.

Gegen 2 Uhr wurden Einsatzkräfte der Bundespolizei zum ICE 22 im Dortmunder Hauptbahnhof gerufen. Der 30-jährige Mann weigerte sich mit Hinweis auf die Fahrpreisnacherhebung den Zug zu verlassen. Dass der Zug in Dortmund ohnehin an seinem Endhaltepunkt war, schien der Mann zu ignorieren.

Auch nach mehreren Aufforderungen der Bundespolizisten wollte er den Zug weiter nicht verlassen. Als diese ihn daraufhin hinausführen wollten, klammerte er sich an seinen Sitzplatz und versuchte so seine Mitnahme zu verhindern, heißt es.

Deshalb mussten drei Bundespolizisten ihn vom Sitz lösen und gegen seinen Willen aus dem Zug zur Wache bringen. Dort wurde die Identität des in Halbe (Brandenburg) gemeldeten Mannes sichergestellt. Die Bundespolizei leitete ein Strafverfahren wegen Widerstands ein.

Lesen Sie jetzt

Falschparken und überhöhte Geschwindigkeiten sind in Spielstraßen ein großes Ärgernis. Beim Dortmunder Ordnungsamt häufen sich die Beschwerden. Jetzt soll etwas dagegen getan werden.

Das Dortmund-Update

Der News-Podcast von Ruhr Nachrichten und Radio 91.2 - jeden Abend bestens informiert. Jetzt hier, bei Spotify, Apple Podcasts oder Deezer hören.

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt