Hilfe in der Corona-Krise: Gabenzaun und „Ein Teil mehr“

Gabenzaun

Die Corona-Krise geht weiter. Deshalb hat die Bürgerinitiative „Martener Forum“ jetzt gleich zwei Hilfsaktionen an den Start gebracht. Und da können alle mitmachen.

Marten

, 24.04.2020, 04:30 Uhr / Lesedauer: 2 min
Das Martener Forum setzt sich in der Corona-Krise für seine Mitmenschen ein.

Das Martener Forum setzt sich in der Corona-Krise für seine Mitmenschen ein. © Martener Forum

Auch wenn einige Geschäfte seit Montag (20.4.) wieder öffnen dürfen und die Abschlussjahrgänge der Schulen seit Donnerstag (23.4.) langsam wieder den Unterricht aufnehmen, ist die Normalität noch weit entfernt.

Deshalb hat die Bürgerinitiative „Martener Forum“ sich nun dazu entschieden, neben den bereits laufenden Vorlese-Geschichten auf Youtube, weitere Hilfsaktionen für Marten und die Germaniasiedlung zu starten.

„Corona ist eine sehr herausfordernde Zeit für alle Menschen. Viele wissen nicht mehr, wie es weitergeht“, so die Begründung des Forums. Das Kurzarbeitergeld werde für viele Familien nicht ausreichen, zudem seien Einrichtungen für bedürftige Menschen geschlossen oder stehen nicht in vollem Umfang zur Verfügung.

#martenhaeltzusammen soll helfen

Um Menschen, die eigentlich auf unterstützende Einrichtungen angewiesen sind, aufzufangen, öffnet das Martener Forum ab Donnerstag (30.4.) einen Gabenzaun an der Immanuel-Kirche, Bärenbruch 17-19, und am Haus Kesselborn, Kesselborn 25.

Dienstags von 15 bis 18 Uhr und donnerstags von 10 bis 13 Uhr werden dort Lebensmittel-Taschen hängen. „Es ist immer wieder beeindruckend zu sehen, wie schnell in unserem Stadtteil Menschen sich zusammenfinden, um zu helfen“, sagt Monika Rößler vom Sprecherteam des Martener Forums.

Denn unter dem Hashtag #martenhaeltzusammen haben bereits die Elias-Kirchengemeinde, die Neuapostolische Kirche, der Kneipp-Kindergarten, Lokal Willkommen, Haus Kesselborn, die Jugendfreizeitstätte Marten, der SPD Ortsverein Germania/Somborn, der Fußballverein SV Arminia Marten und der Ringerverein KSV Marten Jahn 05 Unterstützung zugesagt.

Die Anschubfinanzierung kommt von Aldi Nord und der Bezirksvertretung Lütgendortmund.

Sammelaktionen starten am Wochenende

Aber auch die Menschen in den Stadtteilen können haltbare Lebensmittel für den Gabenzaun spenden. Mit der Aktion „Ein Teil mehr“ werden sie gebeten, beim Einkauf ein Teil mehr mitzunehmen und für den Gabenzaun abzugeben.

Am Freitag (24.4.) startet die Sammelaktion bei Rewe Nolte an der Germaniastraße 37. Von 10 bis 18 Uhr wird dort ein Stand zu finden sein, der auf die Aktion aufmerksam macht. Die Sammelkartons haben Kinder und Erzieherinnen des katholischen Kneipp-Kindergartens in Regenbogen-Farben bemalt.

Ein Gartenzaun aus mehreren Paletten und ein großes Holzschild, bereitgestellt von der Elias-Kirchengemeinde und der Jugendfreizeitstätte Marten, werden den Stand schmücken. Die Aktion wird am Samstag (25.4.) vor dem Aldi, Schulte-Heuthaus-Straße 56, und dem Real im Indupark wiederholt.

Menschen, die die Aktion darüber hinaus unterstützen möchten, können sich unter info@dortmund-marten.de oder unter Tel. (0231) 586 94 16 -7 melden.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt