Marteria landet im Frühling 2018 in der Phoenixhalle

Phoenix-West

Der nächste große Name kommt in die Phoenixhalle: Rapper Marteria macht im Frühling 2018 Station in der neuen Konzerthalle auf Phoenix-West. Dabei war das Konzert anfangs gar nicht geplant.

HÖRDE

, 18.09.2017, 15:14 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der nächste große Name für die Phoenixhalle: Marteria kommt nach Hörde.

Der nächste große Name für die Phoenixhalle: Marteria kommt nach Hörde.

Der Rostocker hat im Mai sein neues Album „Roswell“ veröffentlicht. Weil seine Tour jetzt im Herbst schon fast ausverkauft ist, geht‘s im Frühjahr weiter – mit einem Abstecher nach Dortmund, am 11. März.

Bekannt geworden ist Marteria mit Liedern wie „Kids (2 Finger an den Kopf“, „Lila Wolken“ und „Endboss“. Der 34-Jährige, der eigentlich Marten Laciny heißt, hat eine interessante Biografie: Als Jugendlicher spielte er für Hansa Rostock Fußball, schaffe es sogar zur U 17 der deutschen Nationalmannschaft. Bevor er als Rapper bekannt wurde, arbeitet er zudem einige Zeit als Model in den USA. Roswell ist sein achtes Album.

 

 

Vier Alben davon hat er unter seinem Alter Ego Marsimoto veröffentlicht. Als Marsimoto war der Rapper zuletzt auch in Dortmund – vor zwei Jahren in der Westfalenhalle.

Das Marteria-Konzert ist mittlerweile auch das achte in der Phoenixhalle. Die weiteren Termine: SDP (16. November, ausverkauft), Mando Diao (21. November), Kontra K (27. November), Fritz Kalkbrenner (15. Dezember), Milky Chance (21. Februar), Feine Sahne Fischfilet (3. März) und Wanda (21. März).

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt