Massiver Stromausfall in Hörde: 1200 Haushalte ohne Strom

DEW21

In Hörde ist es am Mittwochmorgen zu einem großen Stromausfall gekommen. Etwa 1200 Haushalte waren über eine Stunde ohne Strom. Die Ursache ist noch unklar.

Hörde

, 05.08.2020, 09:05 Uhr / Lesedauer: 1 min
In Hörde ist es am Mittwochmorgen (5.8.) zu einem massiven Stromausfall gekommen.

In Hörde ist es am Mittwochmorgen (5.8.) zu einem massiven Stromausfall gekommen. © Gabor Koszegi | unsplash.com

Rund 1200 Haushalte waren am Mittwochmorgen in der Hörder Mitte ohne Strom. Dort ist es gegen 8 Uhr zu einem massiven Stromausfall gekommen. Gegen 9.35 konnte die Versorgung der Haushalte wieder hergestellt werden.

Jetzt lesen

Betroffen gewesen seien 8 Stationen des Stromnetzes, so ein Sprecher von DEW21 auf Nachfrage. Zudem seien 4 sogenannte Sonderstationen betroffen, die Gewerbebetriebe oder andere Großverbraucher ans Stromnetz anschließen.

Auch Phoenix-West war betroffen

Bei den Sonderstationen handele es sich um einen Anschluss der Bundespost und zwei auf Phoenix-West - vermutlich Gewerbebetriebe. Zudem sei eine Einrichtung des Telekommunikationsanbieter Dokom betroffen gewesen. Zuletzt wieder ans Netzt gegangen seien die Stationen der Bundespost und von Dokom - gegen 10 Uhr.

Die acht Ortsnetzstationen, die von dem Stromausfall betroffen waren, befinden sich laut DEW21 an der Straße Am Schallacker, am Piepenstockplatz, an der Piepenstockstraße, am Neumarkt, an der Burgunderstraße, an der Niederhofener Straße, so wie zweimal auf Phoenix-West.

Die Ursache des massiven Stromausfalls konnte DEW21 am Nachmittag ermitteln. Eine Firma habe bei Bauarbeiten an einem Zaun ein in der Erde verlaufendes Stromkabel beschädigt.

Schlagworte:

Das Dortmund-Update

Der News-Podcast von Ruhr Nachrichten und Radio 91.2 - zwei Mal am Tag bestens informiert

Lesen Sie jetzt