Maßnahme dauert drei Jahre

02.07.2007, 17:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Anfang 2008 sollen laut MGG die ersten Materialen die Halde Groppenbruch erreichen. Für die Aufschüttungen und Endgestaltung der Halde würde ein Zeitraum von drei Jahren eingeplant.

Die Zufahrt könne zum einen über den Brockenscheider Weg, aber auch über den geplanten Radweg, der dann als Baustraße genützt werde, erfolgen. Es werde versucht, den Forderungen des Beirates nachzukommen, die alte Hofstelle werde nicht angelastet.

Bepflanzt würden aus Erosionsschutzgründen nur die steilen Außenböschungen, und zwar mit schmalen Gehölzbeständen, Hecken und Wildrosenarten. Die bestehende Waldfläche werde nicht beseitigt. In Anspruch genommen würden aber die derzeitigen Rohbodenflächen, die eine nährstoffarme Deckschicht erhalten. Die nördlich angrenzende Ackerfläche soll als Kompensationsfläche genutzt werden.

Lesen Sie jetzt