Max Romeo heizte beim Ruhr Reggae Summer ein

Revierpark Wischlingen

Der jamaikanische Sänger Max Romeo hat beim Ruhr Reggae Summer Festival gezeigt, dass er nicht umsonst als eine der letzten lebenden Legenden des Reggae gilt. Begleitet wurde der 68-Jährige dabei nicht nur von einer sechsköpfigen Band, sondern auch von seinen Kindern.

Wischlingen

von Sarah Puczewski

, 27.05.2016, 07:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Max Romeo heizte beim Ruhr Reggae Summer ein

Max Romeo auf der grossen Bühne beim Reggae Summer im Revierpark Wischlingen.

Der Jamaikaner hat am Donnerstagabend mit seinem Auftritt die meisten Zuhörer vor die Hauptbühne im Revierpark Wischlingen gelockt. Mit Songs, wie „One Step Forward“, „Melt Away“ und „Chase the Devil“ war Romeo der wohl traditionellste Reggae-Künstler des Tages und kam damit gut beim Publikum an. Neben seiner sechsköpfigen Band erhielt der Sänger von seinen drei Kindern Unterstützung auf der Bühne.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Max Romeo

Max Romeo ist eine lebende Reggae-Legende. Der 68-jährige Jamaikaner begeisterte das Publikum am ersten Tag des Ruhr Reggae Summers im Revierpark Wischlingen.
26.05.2016
/
Max Romeo spielte am ersten Tag beim Reggae Summer im Revierpark Wischlingen auf der großen Bühne.© Foto: Stephan Schütze
Max Romeo spielte am ersten Tag beim Reggae Summer im Revierpark Wischlingen auf der großen Bühne.© Foto: Stephan Schütze
Max Romeo spielte am ersten Tag beim Reggae Summer im Revierpark Wischlingen auf der großen Bühne.© Foto: Stephan Schütze
Max Romeo spielte 2016 am ersten Tag beim Reggae Summer im Revierpark Wischlingen auf der großen Bühne.© Foto: Stephan Schütze
Max Romeo spielte am ersten Tag beim Reggae Summer im Revierpark Wischlingen auf der großen Bühne.© Foto: Stephan Schütze
Max Romeo spielte am ersten Tag beim Reggae Summer im Revierpark Wischlingen auf der großen Bühne.© Foto: Stephan Schütze
Max Romeo spielte am ersten Tag beim Reggae Summer im Revierpark Wischlingen auf der großen Bühne.© Foto: Stephan Schütze
Max Romeo spielte am ersten Tag beim Reggae Summer im Revierpark Wischlingen auf der großen Bühne.© Foto: Stephan Schütze
Max Romeo spielte am ersten Tag beim Reggae Summer im Revierpark Wischlingen auf der großen Bühne.© Foto: Stephan Schütze
Max Romeo spielte am ersten Tag beim Reggae Summer im Revierpark Wischlingen auf der großen Bühne.© Foto: Stephan Schütze
Max Romeo spielte am ersten Tag beim Reggae Summer im Revierpark Wischlingen auf der großen Bühne.© Foto: Stephan Schütze
Max Romeo spielte am ersten Tag beim Reggae Summer im Revierpark Wischlingen auf der großen Bühne.© Foto: Stephan Schütze
Max Romeo spielte am ersten Tag beim Reggae Summer im Revierpark Wischlingen auf der großen Bühne.© Foto: Stephan Schütze
Max Romeo spielte am ersten Tag beim Reggae Summer im Revierpark Wischlingen auf der großen Bühne.© Foto: Stephan Schütze
Max Romeo spielte am ersten Tag beim Reggae Summer im Revierpark Wischlingen auf der großen Bühne.© Foto: Stephan Schütze
Max Romeo spielte am ersten Tag beim Reggae Summer im Revierpark Wischlingen auf der großen Bühne.© Foto: Stephan Schütze
Max Romeo spielte am ersten Tag beim Reggae Summer im Revierpark Wischlingen auf der großen Bühne.© Foto: Stephan Schütze
Max Romeo spielte am ersten Tag beim Reggae Summer im Revierpark Wischlingen auf der großen Bühne.© Foto: Stephan Schütze
Max Romeo spielte am ersten Tag beim Reggae Summer im Revierpark Wischlingen auf der großen Bühne.© Foto: Stephan Schütze
Max Romeo spielte am ersten Tag beim Reggae Summer im Revierpark Wischlingen auf der großen Bühne.© Foto: Stephan Schütze
Max Romeo spielte am ersten Tag beim Reggae Summer im Revierpark Wischlingen auf der großen Bühne.© Foto: Stephan Schütze
Max Romeo spielte am ersten Tag beim Reggae Summer im Revierpark Wischlingen auf der großen Bühne.© Foto: Stephan Schütze
Max Romeo spielte am ersten Tag beim Reggae Summer im Revierpark Wischlingen auf der großen Bühne.© Foto: Stephan Schütze
Max Romeo spielte am ersten Tag beim Reggae Summer im Revierpark Wischlingen auf der großen Bühne.© Foto: Stephan Schütze
Max Romeo spielte am ersten Tag beim Reggae Summer im Revierpark Wischlingen auf der großen Bühne.© Foto: Stephan Schütze
Max Romeo spielte am ersten Tag beim Reggae Summer im Revierpark Wischlingen auf der großen Bühne.© Foto: Stephan Schütze
Max Romeo spielte am ersten Tag beim Reggae Summer im Revierpark Wischlingen auf der großen Bühne.© Foto: Stephan Schütze
Max Romeo spielte am ersten Tag beim Reggae Summer im Revierpark Wischlingen auf der großen Bühne.© Foto: Stephan Schütze
Max Romeo spielte am ersten Tag beim Reggae Summer im Revierpark Wischlingen auf der großen Bühne.© Foto: Stephan Schütze
Max Romeo spielte am ersten Tag beim Reggae Summer im Revierpark Wischlingen auf der großen Bühne.© Foto: Stephan Schütze
Max Romeo spielte am ersten Tag beim Reggae Summer im Revierpark Wischlingen auf der großen Bühne.© Foto: Stephan Schütze
Max Romeo spielte am ersten Tag beim Reggae Summer im Revierpark Wischlingen auf der großen Bühne.© Foto: Stephan Schütze
Max Romeo spielte am ersten Tag beim Reggae Summer im Revierpark Wischlingen auf der großen Bühne.© Foto: Stephan Schütze
Max Romeo spielte am ersten Tag beim Reggae Summer im Revierpark Wischlingen auf der großen Bühne.© Foto: Stephan Schütze
Max Romeo spielte am ersten Tag des Reggae Summers im Revierpark Wischlingen auf der großen Bühne.© Foto: Stephan Schütze
Max Romeo spielte am ersten Tag des Reggae Summers im Revierpark Wischlingen auf der großen Bühne.© Foto: Stephan Schütze
Max Romeo spielte am ersten Tag des Reggae Summers im Revierpark Wischlingen auf der großen Bühne.© Foto: Stephan Schütze
Max Romeo spielte am ersten Tag des Reggae Summers im Revierpark Wischlingen auf der großen Bühne.© Foto: Stephan Schütze
Max Romeo spielte am ersten Tag des Reggae Summers im Revierpark Wischlingen auf der großen Bühne.© Foto: Stephan Schütze
Max Romeo spielte am ersten Tag des Reggae Summers im Revierpark Wischlingen auf der großen Bühne.© Foto: Stephan Schütze
Max Romeo spielte am ersten Tag des Reggae Summers im Revierpark Wischlingen auf der großen Bühne.© Foto: Stephan Schütze
Max Romeo spielte am ersten Tag des Reggae Summers im Revierpark Wischlingen auf der großen Bühne.© Foto: Stephan Schütze
Max Romeo spielte am ersten Tag des Reggae Summers im Revierpark Wischlingen auf der großen Bühne.© Foto: Stephan Schütze
Max Romeo spielte am ersten Tag des Reggae Summers im Revierpark Wischlingen auf der großen Bühne.© Foto: Stephan Schütze
Max Romeo spielte am ersten Tag des Reggae Summers im Revierpark Wischlingen auf der großen Bühne.© Foto: Stephan Schütze
Max Romeo spielte am ersten Tag des Reggae Summers im Revierpark Wischlingen auf der großen Bühne.© Foto: Stephan Schütze
Max Romeo spielte am ersten Tag des Reggae Summers im Revierpark Wischlingen auf der großen Bühne.© Foto: Stephan Schütze
Max Romeo spielte am ersten Tag des Reggae Summers im Revierpark Wischlingen auf der großen Bühne.© Foto: Stephan Schütze
Max Romeo spielte am ersten Tag des Reggae Summers im Revierpark Wischlingen auf der großen Bühne.© Foto: Stephan Schütze
Max Romeo spielte am ersten Tag des Reggae Summers im Revierpark Wischlingen auf der großen Bühne.© Foto: Stephan Schütze
Schlagworte Wischlingen

So hat es uns gefallen:

Max Romeo hat mit seinem eineinhalbstündigen Auftritt den ersten Festivaltag gelungen beendet. Dass er schon 68 Jahre alt ist, hat er sich auf der Bühne nicht anmerken lassen – im Gegenteil: Er heizte das Publikum an und animierte zum Tanzen. Dass er seine talentierten Kinder auf die Bühne geholt hat, war eine nette Abwechslung. Trotzdem wäre es schöner gewesen, etwas mehr von Romeo selbst zu hören.

So hat es den Zuhörern gefallen:

Genevieve Adhiambo (19, Borken): Mir hat der Auftritt gut gefallen, weil sich so viel Publikum versammelt hat und gemeinsam zu der Musik getanzt hat, und es ganz egal war, wie man dabei ausgesehen hat.

Christian Linke (37, Duisburg): Der Auftritt war entspannend. Das Ska-Medley am Ende und „Chase the Devil“ haben mir am besten gefallen, weil ich eher Ska und Rocksteady mag.

Ricardo Rubarth (19, Dortmund): Prinzipiell war Romeos Idee gut, seine Kinder auf die Bühne zu holen. Allerdings kam so sein eigener Auftritt zu kurz. Besonders am Ende waren die Lieder toll, sodass ich gerne noch mehr davon gehört hätte.

Lesen Sie jetzt
Ruhr Nachrichten Schlager-Festival in Wischlingen

Ärger nach Dortmund Olé: Darum liegt im Revierpark auch am Montag noch alles voller Müll