Meerjungfrau am Phoenix-See: Was hinter diesem ungewöhnlichen Bild steckt

Phoenix-See

Fotos vom Phoenix-See gibt es reichlich. Alleine auf Instagram sind mehr als 22.000 Bilder mit dem Hashtag versehen. Seit neuestem gibt es auch eines mit einer Meerjungfrau. Wie kam das?

Hörde

, 05.06.2019, 18:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Meerjungfrau am Phoenix-See: Was hinter diesem ungewöhnlichen Bild steckt

Dieses Foto einer Meerjungfrau am Phoenix-See hat viele Reaktionen in den sogenannten sozialen Medien ausgelöst. © Rebecca Liebelt

Rebecca Liebelt fotografiert seit knapp einem Jahr. Auf ihrem Instagram-Profil postet sie unter dem Namen @365days_photo jeden Tag ein anderes Bild. Das ist ihre selbst auferlegte Herausforderung. Am 3. Juni hat sie das Foto einer Meerjungfrau auf dem Steg des Phoenix-Sees sowohl bei Instagram als auch bei Facebook gepostet.

Moment: eine Meerjungfrau? Man muss sich das Foto schon genau ansehen, um zu erkennen, dass dort eine Frau in Flossen steckt, und es sich im Sonnenuntergang am Phoenix-See gemütlich macht. In den sozialen Netzwerken hat die gebürtige Dortmunderin „Rebecca Li“ - so ihr Facebook-Name - viele Kommentare und Likes für das Foto erhalten. 120 Likes und 22 Kommentare sind es alleine bei Facebook. Ob sie mit so vielen Reaktionen gerechnet hätte? „Nein, absolut nicht.“ Dabei hat vor allem Glück eine wichtige Rolle gespielt.

„Das Bild ist durch Zufall entstanden“, sagt sie auf Anfrage: „Ich habe meine Runde am See gedreht und da fand gerade ein Shooting statt. Ich habe es eine Weile beobachtet und dann einfach gefragt, ob ich die Silhouette der Meerjungfrau am Ende des Stegs, vor dem Sonnenuntergang, auch fotografieren dürfte. Ich fand die gesamte Stimmung und die Meerjungfrau als mysthisches Wesen und daher nur als Silhouette sehr stimmig.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt