Zeugen beobachten Drogenhandel in einem Mehrfamilienhaus in Dortmund

Polizei

Aufmerksame Zeugen beobachteten am Donnerstag (29.7.) einen augenscheinlichen Drogenhandel. Bei einer späteren Wohnungsdurchsuchung stellte die Polizei nicht nur Rauschgift sicher.

Marten

, 30.07.2021, 13:10 Uhr / Lesedauer: 1 min
Zeugen beobachteten am Donnerstag (29.7.) einen Drogenhandel in einem Mehrfamilienhaus.

Zeugen beobachteten am Donnerstag (29.7.) einen Drogenhandel in einem Mehrfamilienhaus. © RVR 2020 / aerowest

Nach einem Hinweis aus der Bevölkerung auf einen möglichen Drogenhandel haben Polizeibeamte am Donnerstag (29.7.) eine Wohnung durchsucht. Das meldet die Dortmunder Polizei am Freitag (30.7.).

Die Beamten richteten ihren Fokus auf ein Mehrfamilienhaus an der Straße An der Wasserburg in Dortmund-Marten. Dort sahen sie, wie eine Jugendliche in das Haus ging und dieses kurz danach wieder verließ. Zuvor hatte sie zu einem am Fenster stehenden Mann Kontakt aufgenommen.

Bei der Kontrolle der 16-jährigen Dortmunderin fanden die Polizisten augenscheinliches Marihuana und stellten es sicher. Die Jugendliche erwartet ein Strafverfahren.

Weiterer Verkauf führte zu Durchsuchung

Gegen 15.30 Uhr beobachteten die Polizisten einen weiteren Verkauf. Anschließend führte ihr Weg mit Durchsuchungsbeschluss in die entsprechende Wohnung. Dort trafen sie auf die beiden 18 und 35 Jahre alten Bewohner.

Die Beamten fanden eine nicht geringe Menge Cannabis sowie Bargeld, Verpackungsmaterial und Waffen. Sie stellten die Gegenstände sicher und brachten das Duo ins Polizeigewahrsam.

Wegen des Verdachts des illegalen Handels mit Betäubungsmitteln und der Abgabe an Minderjährige erwartet die Männer ein entsprechendes Strafverfahren.

Schlagworte:

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt