Mieter entdeckt brennende Haustür und löscht selbst

Dortmunder Feld

Gleich zweimal ist die Dortmunder Feuerwehr in der Nacht zu Samstag wegen Bränden in Mehrfamilienhäusern ausgerückt. Beide Male konnte die schnelle Reaktion der Mieter verhindern, dass sich das Feuer innerhalb des Hauses ausbreitet. In einem Fall löschte der Mieter das Feuer sogar selbst.

DORTMUND

, 17.06.2017, 16:12 Uhr / Lesedauer: 1 min

Im ersten Fall löschte ein 36-Jähriger mit seinem Feuerlöscher den Brand sogar fast komplett alleine. Durch den Rauchmelder im Flur hatte der Mann gegen 2.15 Uhr bemerkt, dass die Haustür im Erdgeschoss des Mehrfamilienhauses am Dortmunder Feld brannte. Mit seinem Feuerlöscher schaffte er es, die Flammen zu ersticken. Anschließend brachte er auch die anderen Bewohner in Sicherheit.

Leichte Rauchgasvergiftung

Die Feuerwehr musste, wie sie mitteilte, nur noch Nachlöscharbeiten vornehmen und das Treppenhaus vom Rauch befreien. Der 36-Jährige zog sich bei seinem Einsatz eine leichte Rauchgasvergiftung zu. Von den anderen Mietern wurde niemand verletzt. Warum die Eingangstür Feuer fing, ist zurzeit noch unklar, die Polizei ermittelt.

Starker Brandgeruch

Im zweiten Fall brannte eine Waschmaschine in einem Keller an der Halleschen Straße. Bewohner hatten den Brand durch den starken Geruch bemerkt, frühzeitig die Feuerwehr alarmiert und auch die Nachbarn gewarnt.

Weil eine Verbindungstür zum Nachbarhaus nicht geschlossen war, hatte sich der Rauch auch bis ins dortige Treppenhaus ausgebreitet. Verletzt wurde in beiden Häusern niemand. Die Bewohner konnten nach dem Einsatz der Feuerwehr wieder in ihre Wohnungen zurück.

Lesen Sie jetzt