Mini-Fahrer liefert sich Verfolgungsjagd mit Polizei

Beifahrer flüchtet mit Drogen

Ein Mini-Fahrer hat sich am Dienstagnachmittag eine Verfolgungsjagd mit der Polizei durch die Dortmunder Innenstadt geliefert. Die Beamten wollten den Wagen stoppen - doch der Fahrer drückte lieber aufs Gas. Die Fahrt endete schließlich mit einem Unfall an der Kreuzung Münsterstraße/Leopoldstraße. Offenbar spielten Drogen eine Rolle.

DORTMUND

, 29.09.2015, 17:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mini-Fahrer liefert sich Verfolgungsjagd mit Polizei

Die Unfallstelle an der Münsterstraße/Leopoldstraße.

Aktualisierung 20.50 Uhr:

Mittlerweile hat die Polizei eine Abschlussmeldung zu dem Vorfall veröffentlicht. Laut dieser hatte der Fahrer, ein 24-Jähriger aus Arnsberg, zunächst eine rote Ampel überfahren, um einer Polizeikontrolle an der Kreuzung Heiligegartenstraße/Nordstraße zu entgehen. An der Kreuzung Leopoldstraße/Münsterstraße stieß er dann mit dem Opel einer 75-Jährigen aus Lünen zusammen. Beide Fahrer wurden schwer verletzt und kamen in ein Krankenhaus.

Der Beifahrer des Mini, ebenfalls 24, wurde nach seiner Festnahme ins Polizeigewahrsam gebracht. Die Ermittlungen gegen ihn dauern an. Er hatte nach dem Unfall die Flucht angetreten und dabei eine Plastiktasche weggeworfen. Dies hatten Zeugen beobachtet. So fanden Polizisten die Tasche - und in ihr "eine nicht geringe Menge Amphetamine".

Burgwall und Leopoldstraße waren wegen des Unfalls am Dienstagnachmittag zeitweise gesperrt.

Ursprüngliche Meldung:

Wie die Polizei auf Nachfrage unserer Redaktion bestätigt, gab es am Dienstagnachmittag eine Verfolgungsfahrt mit einem Mini-Fahrer. Zuvor hatten Beamte versuchte, das Auto anzuhalten - doch der Fahrer ignorierte alle Zeichen.

Die Verfolgungsjagd endete gegen 15.40 Uhr an der Kreuzung Münsterstraße/Leopoldstraße. Nach ersten Informationen geriet der Mini-Fahrer dort in den Gegenverkehr und krachte mit einem Opel zusammen. Der Beifahrer des Fluchtautos stieg direkt aus und rannte zu Fuß in Richtung Cinestar. Dort konnten weitere Polizisten den Mann festnehmen. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei führte er Drogen mit sich. 

Autofahrer mussten ins Krankenhaus gebracht werden

Bei dem Unfall wurden beide Autofahrer verletzt. Sie wurden mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Die Unfallstelle musste kurzzeitig gesperrt werden. Weitere Hintergründe und die Identität der Beteiligten sind bislang unklar.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Unfall beendet Verfolgungsjagd in der Innenstadt

Eine Verfolgungsjagd durch die Dortmunder Innenstadt ist am Dienstagnachmittag mit einem Unfall in der Nordstadt geendet. Zwei Menschen wurden verletzt.
29.09.2015
/
An der Eisenbahnbrücke am Burgwall stieß der fliehende Mini mit einem Opel zusammen.© Foto: René Werner/IDA News
An der Eisenbahnbrücke am Burgwall stieß der fliehende Mini mit einem Opel zusammen.© Foto: René Werner/IDA News
An der Eisenbahnbrücke am Burgwall stieß der fliehende Mini mit einem Opel zusammen.© Foto: René Werner/IDA News
An der Eisenbahnbrücke am Burgwall stieß der fliehende Mini mit einem Opel zusammen.© Foto: René Werner/IDA News
An der Eisenbahnbrücke am Burgwall stieß der fliehende Mini mit einem Opel zusammen.© Foto: René Werner/IDA News
An der Eisenbahnbrücke am Burgwall stieß der fliehende Mini mit einem Opel zusammen.© Foto: René Werner/IDA News
An der Eisenbahnbrücke am Burgwall stieß der fliehende Mini mit einem Opel zusammen.© Foto: René Werner/IDA News
An der Eisenbahnbrücke am Burgwall stieß der fliehende Mini mit einem Opel zusammen.© Foto: René Werner/IDA News
An der Eisenbahnbrücke am Burgwall stieß der fliehende Mini mit einem Opel zusammen.© Foto: René Werner/IDA News

Lesen Sie jetzt