Mit 100 Sachen einmal um den Wall: Polizei stoppt Raser

Polizei Dortmund

Am späten Montagabend haben zivile Beamte zwei Raser auf dem Dortmunder Wall erwischt. Mit bis zu 100 Stundenkilometern sollen sie einmal um den Wall gefahren sein.

Mitte

08.09.2020, 14:02 Uhr / Lesedauer: 1 min

Zivile Beamte der Polizei Dortmund haben am Montag (7. September) zwei Raser auf dem Dortmunder Wall aus dem Verkehr gezogen, berichtet die Polizei Dortmund.

Den Polizisten seien gegen 23.20 Uhr an der Einmündung der Hövelstraße auf den Hohen Wall zwei Mercedes aufgefallen. Sie sollen vor einer roten Ampel gestanden und bei Grün augenscheinlich mit maximaler Geschwindigkeit und aufheulenden Motoren beschleunigt haben.

100 km/h in der 50er Zone

Das vermeintliche Rennen sei einmal komplett um den Wall gegangen, wobei die Autos an den Ampeln immer wieder maximal beschleunigt haben und andere Fahrzeuge mit überhöhter Geschwindigkeit überholt haben sollen - zum Teil mit rund 100 km/h bei erlaubten 50 km/h.

Jetzt lesen

Mit Unterstützung von zwei weiteren Streifenwagen hielten die Beamten die Raser schließlich an der Kreuzung des Hiltropwalls mit der Hohen Straße an.

Bei den Fahrern habe es sich um einen 22-jährigen Dortmunder und eine 26-jährige Dortmunderin gehandelt. Die Polizei beschlagnahmte beide Autos, die Mobiltelefone sowie die Führerscheine und ermittelt nun wegen des Verdachts auf ein illegales Straßenrennen.

Schlagworte:

Das Dortmund-Update

Der News-Podcast von Ruhr Nachrichten und Radio 91.2 - jeden Abend bestens informiert. Jetzt hier, bei Spotify, Apple Podcasts oder Deezer hören.

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt