Bildergalerie

Mit 1,95 Metern im Tiny House

In Sölde soll in den kommenden Jahren eine Siedlung für sogenannte Tiny Houses entstehen. Unser 1,95 Meter großer Redakteur hat getestet, ob so ein Mini-Haus etwas für ihn wäre.
10.09.2019
/
Gerald Kampert (r.) hat unserem Redakteur Kevin Kindel ein 13,4 Quadratmeter großes Tiny House gezeigt.© Schaper
Der Hauptraum des Tiny Houses ist etwa zwei Meter breit. Die Armspannweite entspricht der Körpergröße von 1,95 Metern.© Schaper
Die Treppe zum Bett ist normalerweise an der Decke befestigt. Mit einem Seil kann sie heruntergelassen werden, versperrt dann aber den Weg zum Badezimmer.© Schaper
Um durch den schmalen Durchgang aufs Bett zu kriechen, muss man schon recht gelenkig sein.© Schaper
Wer aus dem Schlaf aufschreckt, stößt sich im Tiny House mächtig den Kopf.© Schaper
Der fest installierte Duschkopf ist für unseren 1,95 Meter großen Redakteur ein großes Hindernis.© Schaper
Die enge Dusche müsste für unsere Testperson großzügiger gestaltet werden.© Schaper
Das Bett bietet genügend Fläche, man kann nur nicht aufrecht sitzen.© Schaper
Große Töpfe passen nicht in die kleine Spüle. Normales Geschirr stellt aber kein Problem dar.© Schaper
Schlagworte Wohnen in Dortmund