Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Mit Er Kasap eröffnet ein türkischer Metzger mit klassischer Wurstware und Halal-Fleisch

rnNeue Fleischerei

Seit mehr als 80 Jahren gab es in der Rahmer Straße 7 in Huckarde eine Metzgerei. Seit Februar stand das Geschäft sechs Wochen lang leer. Am Freitag eröffnete ein türkischer Fleischer neu.

Huckarde

, 31.03.2019 / Lesedauer: 2 min

Teilweise mussten die ersten Kunden am Freitagmorgen auf dem Bürgersteig warten. So groß war der Andrang bei der Neueröffnung der Fleischerei Er Kasap.

Im Angebot von Er Kasap gibt es klassische deutsche Wurstwaren und Fleisch, die aber zusätzlich noch „halal“ sind. Das heißt, die Tiere wurden nach islamischen Regeln geschlachtet und verarbeitet.

Stammkunden kritisierten die Anonymität

Im Februar hatte der Party-Service Vollmer seine Fleischerei in dem Traditions-Geschäft nach nur zwei Jahren geschlossen. Laut Homepage, weil man keine Fachkräfte für den Verkauf finden konnte.

Befragte Huckarder hatten diesen Mangel so wahrgenommen: Die Fleischerei hatte nicht regelmäßig geöffnet und wenn, dann mit fremdem Personal. Stammkunden kritisierten die so entstandene anonyme Atmosphäre.

Geschäftsräume mit langer Tradition

Nach der Schließung im Februar war der Kirchlinder Metzger Heinz Zöllner für kurze Zeit der letzte Anbieter hochwertiger Wurstwaren im gesamten Stadtbezirk Huckarde.

Die Huckarder hoffen jetzt, dass Kasap die Fleischerei-Tradition fortführt, die vorher die Familien Zittrich und Beermann begründet haben.

Lesen Sie jetzt

Ruhr Nachrichten Einzelhandel in Brackel

Schlesische Fleischerei Magiera schließt am 30. April

An der Holzwickeder Straße geht in wenigen Wochen eine langjährige Metzger-Tradition zu Ende: Die Fleischerei Magiera gibt ihr Geschäft auf. Für einen ist das besonders traurig. Von Andreas Schröter

Lesen Sie jetzt