Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Müll sammeln, Einkaufen oder Mähen: Aplerbecker Pfadfinder und Messdiener bieten Hilfe an

72 Stunden gute Taten

Drei Tage lang sind die Heinzelmännchen in Aplerbeck unterwegs. Pfadfinder und Messdiener der St.-Ewaldi-Gemeinde stellen sich in den Dienst der Bürger - und die haben Wünsche frei.

Aplerbeck

, 23.05.2019 / Lesedauer: 2 min

In diesem Jahr nehmen die Pfadfinder der Gemeinde St. Ewaldi in Aplerbeck erstmals zusammen mit den Messdienern an einer bundesweiten Aktion teil.

„Uns schickt der Himmel“ – das ist das Motto der 72-Stunden-Aktion, die der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) vom 23. bis 26. Mai bundesweit auf die Beine stellt. Für die Idee „72 Stunden gute Taten“ stellen sich die Pfadfinder und Messdiener am Samstag (25. Mai) und am Sonntag (26. Mai) auf den Aplerbecker Marktplatz und helfen. Was, das können sich die Aplerbecker Bürger selbst ausdenken.

Dabei nehmen sie auch Vorschläge von Bürgern an, die auch gerne mithelfen können. Erste Ideen von Seiten der Aktionsteilnehmer gibt es auch schon. So könnte im Rodenbergpark Müll eingesammelt werden, Einkaufstaschen nach Hause getragen oder Essen an Wohnungslose verteilen werden.

Die bundesweite Aktion hatte ihren Anfang im Oldenburger Münsterland

Die 72-Stunden-Aktion entstand in den 90er Jahren. Damals bekamen Jugendliche eine Aufgabe, um das Oldenburger Münsterland zu verschönern. Dafür hatten sie 72 Stunden Zeit.

Wer am Samstag oder Sonntag kleine Hilfen benötigt, kann sich an dem Stand auf dem Aplerbecker Marktplatz informieren. Schneller geht es aber per Mail: messdiener@st-ewaldi-dortmund.de oder lydia@dpsg-aplerbeck.de

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt