Mutmaßlicher Antänzer und Dieb dank Handy-Ortung festgenommen

Polizei

Als er einem 27-jährigen Dortmunder das Handy klaute, steckte sich ein Antänzer sein eigenes Verderben in die Tasche. Denn der Bestohlene schaltete die Ortung ein – und rief die Polizei.

Dortmund

12.05.2019, 16:49 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Polizei hat in der Nacht zu Samstag (11.5.) einen mutmaßlichen Antänzer festgenommen. Er soll einem 27-Jährigen das Handy gestohlen haben. Dieser folgte ihm dann mittels Handyortung und rief die Polizei hinzu. Der mutmaßliche Täter war der Polizei bereits bekannt.

Gegen 3.10 Uhr soll sich der Antänzer dem 27-jährigen Dortmunder und einem Bekannten am Platz von Leeds genähert haben, so die Polizei. Er habe vorgegeben, ihm Fußball-Tricks zeigen zu wollen, sei um ihn herumgetänzelt und dann schnell verschwunden. Kurze Zeit später habe der Dortmunder bemerkt, dass sein Handy, das er in der Hosentasche bei sich trug, nicht mehr da war.

Mithilfe einer Handy-Ortung sei der Mann dem mutmaßlichen Täter nachgegangen, so die Polizei. Die Spur habe ihn schließlich in Richtung Nordstadt geführt. Über den Notruf habe der 27-Jährige die Polizei um Hilfe gerufen. Anhand der guten Zeugenbeschreibung sei es den Beamten gelungen, den mutmaßlichen Antänzer an der Schleswiger Straße zu finden. Dabei kam auch das Handy des 27-Jährigen zum Vorschein.

Der Tatverdächtige, ein polizeibekannter 19-jähriger Dortmunder, wurde in Gewahrsam genommen. Erste Ermittlungen ergaben, dass er erst zu Beginn des Jahres aus der Haft entlassen worden war. Ein Haftrichter entschied noch am Samstag, dass er nun erst einmal in eine JVA zurückzukehren hat.

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt