Mutmaßlicher Drogendealer flüchtete in Westerfilde auf E-Bike vor der Polizei

Drogendealer gefasst

Als Zivilfahnder der Polizei am Mittwoch einen mutmaßlichen Drogendealer festnehmen wollten, flüchtete dieser auf einem E-Bike – nicht verwunderlich bei dem Inhalt seiner Taschen.

Dortmund

11.07.2019 / Lesedauer: 2 min
Mutmaßlicher Drogendealer flüchtete in Westerfilde auf E-Bike vor der Polizei

Die Polizei stellte Bargeld, Falschgeld und Drogen bei einem 26-jährigen mutmaßlichen Drogendealer sicher. © Polizei Dortmund

Zivilfahnder der Dortmunder Polizei haben am Mittwoch (10. Juli) in Westerfilde einen mutmaßlichen Drogendealer festgenommen. Polizeibeamte hätten nach Hinweisen von Anwohnern gegen 15 Uhr ein Waldstück nahe der U-Bahn-Haltestelle Westerfilde observiert, heißt es in einer Pressemitteilung der Polizei.

Ein junger Mann, der laut Polizei offenbar regen Drogenhandel betrieb, erweckte die Aufmerksamkeit der Polizisten. Als die Beamten versuchten den Verdächtigen festzunehmen, schwang er sich auf ein E-Bike und flüchtete über einen Waldweg. Im Auto verfolgten die Polizisten den Mann in Richtung des Schlosses Westhusen.

Flucht endete am Zaun

Nach einigen hundert Metern ließ der Verdächtige das E-Bike stehen und flüchtete zu Fuß weiter. An einem Zaun endete dann die Flucht des 26-Jährigen. Die Beamten nahmen den Dortmunder, der bisher mehrfach aufgefallen sei, fest.

Bei der Durchsuchung des Dortmunders fanden die Polizisten eine vierstellige Bargeldsumme, Falschgeld und mehrere Dutzend Beutel mit Betäubungsmitteln – offenbar Marihuana. Das alles und das Fahrrad stellten die Beamten sicher, weil der Mann auch keinen Eigentumsnachweis für das E-Bike vorweisen konnte. Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen wurde der Mann aufgrund fehlender Haftgründe wieder entlassen.

Lesen Sie jetzt