Mysteriöse Zeichen sind in Lanstrop aufgetaucht

rnNordost-Geschichten

In unserer Rubrik Nordost-Geschichten geht es heute um mysteröse Zeichen auf dem Gehweg, die in Lanstrop aufgetaucht sind. Handelt es sich um „Gaunerzinken“?

Lanstrop

, 30.11.2019, 08:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Liebe Leserinnen und Leser, „Gaunerzinken“ beschäftigten in dieser Woche die Facebook-Gruppe „Ja zu Lanstrop!“. Gaunerzinken sind versteckte Hinweise, mit denen zum Beispiel Wohnungseinbrecher miteinander kommunizieren und Hinweise darauf geben, wo sich ein Einbruch lohnen könne. In Lanstrop waren es Kreidezeichnungen auf dem Gehweg.

Die Anwohner schalteten sogar die Polizei ein. Doch Sprecherin Nina Kupferschmidt sagt: „So etwas gibt es heute eigentlich nicht mehr.“ Heute gebe es mit Handys viel bessere Möglichkeiten, sich untereinander zu verständigen. „Warum sollte jemand seine Komplizen derart offen und für jeden sichtbar informieren?“, fragt sie - zumal heute die Bevölkerung ja auch viel sensibler in dieser Hinsicht sei als früher.

Am Ende stellte sich heraus: Die „Gaunerzinken“ aus Lanstrop stammten von spielenden Kindern, die ein bisschen mit Kreide gemalt hatten. Trotzdem: Seien Sie wachsam in der dunklen Jahreszeit! Das rät auch die Polizei. Auch in dem Haus in Hörde, in dem ich wohne, ist diese Woche eingebrochen worden. Machen Sie sich ein schönes Wochenende. Bis Samstag!

Mysteriöse Zeichen sind in Lanstrop aufgetaucht

Andreas Schröter © privat

Schlagworte: