Nach Brand in der Sporthalle in Hörde: Polizei findet Schlüsselanhänger

Brand in Sporthalle

Nach dem Feuer in der Sporthalle am Schulzentrum in Hörde am Freitag (10. Mai) geht die Polizei von Brandstiftung aus. Am Tatort fand sie einen auffälligen Schlüsselanhänger.

Hörde

, 15.05.2019, 13:49 Uhr / Lesedauer: 1 min
Nach Brand in der Sporthalle in Hörde: Polizei findet Schlüsselanhänger

Diesen Teddybär hat die Polizei am Tatort gefunden. Am Freitag hatte die ungenutzte Sporthalle am Schulzentrum Hörde gebrannt. © Polizei Dortmund

Ein kleiner Teddybär im blauen Shirt, darauf steht der Name „Tobias“. Diesen Schlüsselanhänger samt Schlüssel hat die Polizei bei der Untersuchung der Sporthalle in Hörde gefunden, die am Freitag (10. Mai) gebrannt hatte. Mit dieser Information ist die Polizei am Mittwoch (15. Mai) an die Öffentlichkeit gegangen und erhofft sich dadurch Zeugenhinweise.

„Kommt Ihnen der Schlüsselanhänger bekannt vor oder kennen Sie den Besitzer?“, fragt die Polizei. Zeugen sollen sich bei der Kriminalwache der Dortmunder Polizei unter Tel. 0231-1327441 melden.

Die Feuerwehr wurde am Freitagnachmittag um 15.30 Uhr zum Schulzentrum in Hörde gerufen: Dort war die alte, nicht mehr genutzte Sporthalle in Brand geraten. Verletzt wurde niemand.

Ein Passant hatte das Feuer in der alten Sporthalle bemerkt und die Feuerwehr alarmiert. Zwei Löschzüge waren daraufhin an der Stettiner Straße im Einsatz, die Polizei sperrte die Straße für den Verkehr. Nach Angaben der Feuerwehr war der Brand im Elektrokasten eines Geräteraums ausgebrochen; das Dach wurde durch das Feuer leicht beschädigt. Die Feuerwehr hatte den Brand gegen 16.30 Uhr gelöscht.

Derzeit sei die Halle, die ohnehin abgerissen werde, gesperrt. „Die Sporthalle ist gesperrt, es gilt ein Betretungsverbot, aber es besteht keine akute Einsturzgefahr“, sagt Feuerwehrsprecher André Lüddecke auf Anfrage.

Lesen Sie jetzt